10 Tipps für den Frühling

In dieser Woche beginnt offiziell der Frühling. Das heißt, auf dem Nachhauseweg kein Licht mehr am Fahrrad anschalten zu müssen und, wenn das Wetter es mitmacht, endlich Mittagspausen im Freien zu verbringen. Die Natur fängt an zu sprießen und blühen und der erste Eisbecher des Jahres ist auch nicht mehr fern. Was Sie in diesem Frühling in Braunschweig noch erleben können, verrate ich Ihnen in den folgenden zehn Tipps für den Frühling in der Löwenstadt.

Mit dem Fahrrad um Braunschweig

Die Fertigstellung des Ringgleis als Fahrrad- und Spazierweg ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, dennoch können schon ungefähr 2/3 der später einmal 19 Kilometer mit dem Rad befahren werden. Also holen Sie Ihr Fahrrad aus dem Keller/Schuppen, machen es frühlingsfit und schwingen sich für die erste Frühlingstour in den Sattel. Das Ringgleis eignet sich nicht nur hervorragend für die erste leichte Radtour nach dem Winter, es bildet auch weiter: Im westlichen Teil des Rundwegs wird die Geschichte der Industrialisierung in Braunschweig auf dem Industriepfad beleuchtet.

Der Lehrpfad am Westbahnhof erinnert an die hier ehemals ansässigen Industrieunternehmen. Foto: BSM

Der Lehrpfad am Westbahnhof erinnert an die hier ehemals ansässigen Industrieunternehmen. Foto: BSM

Kleine Auszeiten in der Löwenstadt

Micro-Abenteuer ist das neue Buzzword der Reiseblogger. Dahinter steckt ein ernstes Problem: Immer mehr Menschen reisen zu immer entfernteren Zielen, die CO2-Bilanz von Flugreisen ist eine Katastrophe und manche Orte wie Venedig, Dubrovnik oder Prag drohen vor unablässige Touristenströme unterzugehen. Micro-Abenteuer bedeutet, sich kleine Auszeiten in der direkten Umgebung zu gönnen, anstatt zweimal im Jahr eine lange Fernreise zu planen. Zum Beispiel barfuß im Wald spazieren zu gehen oder im eigenen Garten zu zelten. Oder Sie beherzigen einfach einen dieser Tipps.

Der Wald lädt zu Wanderungen ein. Foto: BSM

Der Wald lädt zu Wanderungen ein. Foto: BSM

Ab in die Region

Apropos Micro-Abenteuer. Mini-Abenteuer können Sie sich ebenfalls im Frühling gönnen, zum Beispiel bei einer Wanderung im Harz (vielleicht gibt es hier sogar noch den letzten Schnee?!), einem Besuch des Otterzentrums in Hankensbüttel oder einem Stadtspaziergang in einer unserer Nachbarstädte.

Blick über die Dächer von Hildesheim. Im Mittelpunkt: St. Andreas. Foto: Hildesheim Marketing

Blick über die Dächer von Hildesheim. Im Mittelpunkt: St. Andreas. Foto: Hildesheim Marketing

Gemeinsam spazieren

Ein Spaziergang durch die aufblühende Natur kann Wunder bewirken. Nicht nur für das eigene Wohlbefinden, schließlich werden beim Spazierengehen Glückshormone ausgeschüttet, Spazierengehen lindert auch die Kinderarmut in unserer Region. Zumindest, wenn Sie beim walk4help der United Kids Foundation mitmachen. Die Spendenaktion am 26. Mai in Braunschweig ist gleichzeitig ein Weltrekord: Insgesamt sollen 40.000 Kilometer – also eine Strecke einmal um die Welt – von tausenden Spaziergängern erlaufen werden. Die 4,2 lange Strecke führt mitten durch Braunschweig und gleichzeitig einmal um die Welt, denn verschiedene Aktionen, Musik und internationales Essen bringen Abwechslung beim Spaziergang. Melden Sie sich gleich an!

Zur Anmeldung für den walk4help.

Eigenes Gemüse beim Urban Gardening anpflanzen

Meine Kollegin war begeistert, als sie einen Workshop im Stadtgarten Bebelhof besuchen durfte. Und auch mir kribbelt es im Frühling in den Fingern, seit Wochen sind meine Fensterbänke umfunktioniert als Gemüse-Anzucht-Stationen, das ich bald in meinem Garten pflanzen darf. Wenn auch Sie eigenes Gemüse ernten möchten, aber weder einen Grünen Daumen noch einen Garten haben, melden Sie sich für die kostenlose Workshopreihe mit Burkhard Bohne im Stadtgarten Bebelhof an. Ab dem 2. April geht es hier jeden Dienstag um Beetplanung, Standort- und Bodenbeschaffenheit, Mischkulturen und biologische Richtlinien. Und natürlich um eine Menge Spaß beim gemeinsamen Gärtnern.

Anmeldung / Stadtgarten Bebelhof / Schefflerstr. 34 

Burkhard Bohne (Zweiter von rechts) schaut sich unsere pikierten Pflänzchen genau an. Foto: BSM

Burkhard Bohne (Zweiter von rechts) schaut sich unsere pikierten Pflänzchen genau an. Foto: BSM

Yoga vor der Arbeit

Nach dem Winter sind die Glieder müde und die Gelenke eingerostet. Wenn es die ersten Sonnenstrahlen vor dem Aufstehen ins Schlafzimmer schaffen und mich wecken, bin ich voller Tatendrang und habe Lust, mich zu bewegen – zum Beispiel mit einem Sonnengruß. Traditionell wird Yoga am frühen Morgen ausgeübt, denn dann ist nach der ayurvedischen Lehre die Energiedichte am höchsten. Die Solis Yogaschule bietet montags bis freitags ab 6:30 Uhr offene Yogastunden an. Oder Sie schnappen sich Ihre Yogamatte und praktizieren Ihre Übungen zu Hause, vielleicht sogar auf dem Balkon?

Morgens schon Yoga zu üben hat eine lange Tradition. Foto: Yogaschule SOLIS

Morgens schon Yoga zu üben hat eine lange Tradition. Foto: Yogaschule SOLIS

Des Frühlings neue Kleider

Raus aus dem schweren Wintermantel, rein in die Übergangsjacke! Für mich ist das Adieu zu Wolle und Kunstpelz ein eindeutiges Anzeichen dafür, dass der Frühling da und der Sommer nicht mehr fern ist. Die perfekte Übergangsjacke liegt leicht am Körper, hält mich bei Dauerschatten und leichtem Wind warm und macht auch geöffnet optisch etwas her. Die Winterkleidung fällt im Keller derweil in den Sommerschlaf – oder wird auf einem der anstehenden Flohmärkte verkauft. Termine für anstehende Flohmärkte in der Löwenstadt finden Sie im Kalender.

Flohmarkt_in_Braunschweig_Harz_und_Heide_Hemden

Platz im Kleiderschrank des Verkäufers, weniger Platz in meinem Kleiderschrank. Foto: Anna Kohnen

Was wächst denn da? Ein Kräuterlehrgang

Hand aufs Herz, welches Grün kennen Sie, das am Wegesrand wächst? Wenn Sie wie ich ebensowenig Ahnung von Wildpflanzen haben, Sie das aber ändern möchten, ist der Frühling die beste Jahreszeit dafür. Dann jetzt beginnen die meisten Kräuter und Wildpflanzen zu sprießen. Lehrgänge und Workshops zu diesem Thema bietet das Waldforum Riddagshausen an.

Das "Gras" zwischen den Maiglöckchen entpuppt sich als schmackhaftes "Berliner Lauch". Foto: BSM

Das „Gras“ zwischen den Maiglöckchen entpuppt sich als schmackhaftes „Berliner Lauch“. Foto: BSM

Eine Schifffahrt, die ist lustig

Im Frühling führt die Oker endlich wieder genügend Wasser, so dass im April die ersten Floßfahrten starten. Bevor ich im Sommer selbst im Kanu über die Oker schippere, lasse ich mich im Frühling lieber auf einem Floß treiben – denn bei einem leckeren Frühstück oder einer spannenden Krimifahrt kann ich mich – falls es doch kälter wird –  in eine wärmende Decke kuscheln.

Eine Lesungsfahrt rund um Braunschweig

Eine Lesungsfahrt rund um Braunschweig

Erquickende Worte

Am 21. März ist der Welttag der Poesie – Grund genug, Sie aufzurufen, im Frühling mehr zu lesen. Zum Beispiel in den Gedichten von Ricarda Huch oder den Roman Der Frühling von Wilhelm Raabe. Lesen müssen Sie natürlich nicht zu Hause, wir haben Ihnen hier schon einmal unsere liebsten Leseorte vorgestellt. Mit Sonnenplätzen und Orten, die Sie auch bei Regen aufsuchen können.

Die schönsten Leseorte in Braunschweig gibt es auch auf einem Stadtplan zu entdecken. Foto: Stephen Dietl

Die schönsten Leseorte in Braunschweig gibt es auch auf einem Stadtplan zu entdecken. Foto: Stephen Dietl

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)