Wie Träumen mit den Füßen

Als aufmerksame Leserinnen und Leser haben Sie vielleicht schon zwischen den Zeilen gelesen, dass es für mich nichts schöneres als das Tanzen gibt. Dieses Gefühl der Schwerelosigkeit, wenn sich der Körper wie automatisch im Rhythmus der Musik bewegt, ist einfach unbeschreiblich. Haben Sie auch schon mal das Tanzbein geschwungen? In der Löwenstadt gibt es ein breites Angebot an Tanzsportarten, von klassischem Paartanz bis hin zu akrobatischen Tanznummern in der Luft. Eine kleine Auswahl, einmal querbeet, stelle ich Ihnen heute vor – vielleicht lassen Sie sich ja inspirieren?!

Tanzstudio Dangerous Style

In der Tanzstudio Dangerous Style kann man unter anderem Breakdance lernen. Foto: Dangerous Styles

In der Tanzstudio Dangerous Style kann man unter anderem Breakdance lernen. Foto: Dangerous Styles

Es gibt Tanzformen, die mich wirklich faszinieren: Breakdance gehört definitiv dazu. Ursprünglich als Teil der Hip-Hop-Bewegung von Jugendlichen in Manhattan und der Bronx auf der Straße getanzt, hat sich Breakdance mittlerweile auf der ganzen Welt als anerkannte Tanzform etabliert. Als Tänzerin brauche ich dafür neben einer hohen Disziplin vor allem athletische Fähigkeiten. Das Tanzstudio Dangerous Style lehrt mich genau diese: In ihren Kursen bieten sie Breakdance bereits ab vier Jahren an, aber auch andere trendige Tanzformen wie HipHop, FunkStyle und Dancehall. Auch spannend klingt Breakletics, eine neue Workout-Form bei der funktionale Übungen mit dem eigenen Gewicht mit einfachen Breakdance Elementen gemixt werden. Alle Kurse werden von besonders qualifizierten Tanzlehren, wie Speedrock, geleitet, der bereits deutscher Meister im Locking und Urban-/Streetdance ist und so eine Menge an Erfahrung an seine Tanzschüler weitergeben kann.

Dangerous Styles | Obere Dorfstraße 3 | 38112 Braunschweig | Info

Tanzschule Heausler Kwiatkowski

Tanzschule Haeusler Kwiatkowski (02a)_low

Bunte Glitzerwelt: Dieses Parkett hat schon so einige flotte Schritte gesehen. Foto: Tanzschule Haeusler Kwiatkowski

Braunschweigs wohl bekannteste Tanzschule wurde bereits 1892 unter dem damaligen Namen „Wiener Tanzschule“ eröffnet und hat sich seitdem zu einer festen Institution in der Löwenstadt entwickelt. Von Kindertanz über Jazz und Gymnastik bis hin zu Pilates ist das Kursangebot hier breit gefächert. Der eigentliche Schwerpunkt liegt aber seit jeher auf dem Paartanz. Hier habe ich schon als Schülerin Standardtänze wie Foxtrott und Walzer ebenso wie die lateinamerikanischen Tänze Cha Cha, Rumba und Samba gelernt und die Schrittfolgen am Wochenende fleißig auf den regelmäßigen Übungspartys vertieft. In weiterführenden Kursen konnte ich mir dann mit meinem Partner sogar das deutsche Tanzabzeichen von Bronze bis Goldstar verdienen. Bis heute hat sich das Angebot nicht verändert und auch das alljährliche Highlight der Tanzschule lockt mich noch immer: der Debütball. Seit 1966 findet der Jahresball in der Stadthalle statt und bringt an diesem Abend neben den aktuellen Tanzschülern der Tanzschule auch Showeinlagen von berühmten Tanzpaaren und Formationen aufs Parkett – auch als Gast ein echter Augenschmaus!

ADTV Tanzschule Haeusler Kwiatkowski | Leonhardstraße 20 | 38102 Braunschweig | Info

Tanzstudio am Zuckerberg

Ob Auftritte bei Magic Moments, im Staatstheater, auf Karnevalsveranstaltungen oder die Teilnahme am Schoduvel – die Tanztruppe des Tanzstudios am Zuckerberg ist ständig unterwegs. Seit 1980 wirbeln hier schon Kinder und Erwachsene über das Parkett und lernen verschiedenste Tanzstile. Beim Blick auf die große Kursauswahl kann ich mich nur schwer entscheiden: Von Jazzdance über Dance Fitness, Body Balance und Hip Street bis hin zu Kindertanz wird Vieles geboten. Mir hat es aber besonders das Showdance-Angebot angetan, für das man allerdings ein wenig tänzerische Vorkenntnisse mitbringen sollte. Aufwendige Kostüme, anspruchsvolle Figuren und spektakuläre Choreografien werden hier für die große Bühne einstudiert. Beim alljährlichen Straßenkarneval werden dann die aktuellen Kostüme und ein paar Tanzausschnitte auch den Braunschweigerinnen und Braunschweigern präsentiert – da klingt doch toll!

Tanzstudio am Zuckerberg

Die Showdancegruppe des Tanzstudios begeistert mit tollen Kostümen und Choreografien. Foto: Felix Kuntoro

Tanzstudio am Zuckerberg | Zuckerbergweg 22 | 38124 Braunschweig | Info

T-Tanzstück

Pole Dance, Aerial Hoop oder Vertikaltuch: Die Tanzschule T-Tanzstück bringt innovative Kurskonzepte in die Löwenstadt. Egal ob ich Anfängerin, Fortgeschrittene oder Profi bin, hier kann ich mich ausprobieren. Zum Beispiel beim Aerial Hoop, wo ich in einem schwebenden Ring, tänzerische und akrobatische Figuren erlerne. Auch Yoga wird hier in luftiger Höhe angeboten: Beim sogenannten Aerial Yoga hänge ich an einem großen Tuch und spiele mit der Schwerkraft, gleichzeitig stärke ich dabei meinen eigenen Körper und mache ihn flexibler. Besonders interessant finde ich aber die Kurse Poledance und Polefitness. Mittlerweile haben sich diese Sportarten fern ab ihres verruchten Ursprungs zu einem ganzheitlichen Fitness-Workout entwickelt, bei der die Stange als Trainingsgerät fungiert, an der verschiedenste ästhetische Choreografien umgesetzt werden. Was ich besonders gut finde: Für Neugierige werden regelmäßig Schnupperstunden angeboten!

T-Tanzstück Braunschweig | Berliner Str. 52B | 38104 Braunschweig | Info

Haben Sie nun Lust bekommen sich in einer der vielen Tanzformen auszuprobieren? Dann nichts wie los! Wenn Sie sich noch nicht entscheiden können, dann besuchen Sie doch das trendsporterlebnis am 29. und 30. September. An diesem Wochenende präsentieren sich neben anderen Sportarten auch viele regionale Tanzschulen in der Braunschweiger Innenstadt. Hier finden Sie ürbigens noch viele weitere Tanzangebote in der Löwenstadt.

Titelbild: Yoga in luftiger Höhe – beim Aerial Yoga wird mit der Schwerkraft gespielt. Foto: T-Tanzstück

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)