DIY-Muttertags-Überraschung

Am 8. Mai ist Muttertag! Eine schöne Gelegenheit, seiner Mutter einmal Danke zu sagen, für all die Herzenswärme, Geduld und Liebe, die sie uns ihr Leben lang schenkt. Klarer Fall: Ein Gutschein und Pralinen kommen hier nicht in Frage, das Geschenk sollte schon etwas ausgefallener sein und eine persönliche Note haben. Leider bin ich für die Kinder-Blumentopfstecker-Bastelaktion bei den BBG-Blumenmarkttagen am Samstag schon etwas zu alt. Da ich aber nach meinem Workshop im Stadtgarten Bebelhof nach wie vor auf einer Art „grünen Wolke“ schwebe, entscheide ich mich für ein natürliches Geschenk aus eigener Produktion.

Auf dem Blog rosmarinundringelblume.de finde ich eine Anleitung für Zitronen-Rosmarin-Badekugeln. Perfekt geeignet für meine Mutter, die sich gern bei einem heißen Bad eine Auszeit gönnt.

Für die Badekugeln benötige ich:

200 g Natron
100 g Zitronensäure
50 g Stärke
100 g Salz
7 EL geschmolzenes Kokosöl
2 EL getrockneten Rosmarin
Zesten von einer halben Zitrone
5-10 Tropfen ätherisches Zitronenöl
ein paar Einweg-Handschuhe

Die Zitronensäure habe ich in der Apotheke gekauft, alle weiteren Zutaten gibt es in der Drogerie, im Reformhaus oder in Lebensmittelgeschäften. Zuerst stelle ich das feste Kokosöl ins Wasserbad und lasse es bei gelegentlichem Rühren schmelzen. In der Zwischenzeit wiege ich alle trockenen Zutaten in einer Schüssel ab und vermische sie miteinander.

Trockene Zutaten

Alle trockenen Zutaten vermische in einer Schüssel. Foto: BSM

Das geschmolzene Kokosöl gebe ich gemeinsam mit dem ätherischen Öl zu den trockenen Zutaten und mische die Masse durch. Die Konsistenz erinnert mich ein wenig an Streuselteig. Der ist ebenso bröselig und schwierig zu formen. Ich nehme eine Handvoll Masse aus der Schüssel, knete sie vorsichtig in den Händen zu einer runden Kugel und lege sie zum Trocknen auf Backpapier. Das verlangt ein wenig Geschick, da die Kugeln schnell auseinander fallen. Insgesamt vier große Kugeln kann ich aus dem „Teig“ formen. Ich finde, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Et voila: Die fertigen Badekugeln. Foto: BSM

Et voila: Die fertigen Badekugeln. Foto: BSM

Gepackt vom Selfmade-Fieber entscheide ich, ein zweites Experiment zu starten. Als Zugabe zu den Badekugeln soll es noch einen pflegenden Lippenbalsam geben. Dafür benötige ich:

20 g Jojobaöl
20 g Shea Butter
2-3 Tropfen ätherisches Zitronenöl
einen kleinen Behälter

Ich habe mich für eine vegane Variante der Lippenpflege entschieden. Diese hat allerdings den Nachteil, dass die Masse nicht sehr fest wird. Wenn Sie den Balsam in eine Lippenstift-Hülse füllen wollt, ersetzen Sie 10 Gramm der Shea Butter durch Bienenwachs.

Ich erwärme das Jojobaöl und die Shea Butter im Wasserbad, bis sich die Butter vollständig aufgelöst hat. Danach gebe ich das Zitronenöl dazu und fülle das Gemisch in einen kleinen Behälter. Die Lippenpflege ist jetzt noch flüssig und sehr klar, wie auf der Abbildung zu sehen. Wenn sie über Nacht abkühlt, bekommt sie eine milchige Farbe und eine festere Konsistenz und fühlt sich ganz weich und sanft auf den Lippen an.

Zutaten Lippenbalsam

Die Zutaten werden im Wasserbad erhitzt. Foto: BSM

naturkosmetik09

Nach einer Weile löst sich die Butter vollständig auf. Foto: BSM

naturkosmetik07

Die fertige Mischung fülle ich in einen kleinen Behälter und lasse sie über Nacht erkalten. Foto: BSM

Mein Geschenk runde ich mit einer schönen Topfblume ab, die ich am Samstag bei den BBG-Blumenmarkttagen noch kaufen kann. Ein heißer Tipp auch für alle, die noch auf den letzten Drücker eine kleine Aufmerksamkeit benötigen. Von 10:00 bis 16:00 Uhr beraten fachkundige Floristinnen und Floristen auf dem Domplatz bei der Wahl der richtigen Blumen und stellen hübsche Sträuße zusammen.

(Beitragsbild: BSM)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)