Suchbegriff eingeben:

Mikroabenteuer in der Löwenstadt

Sie suchen eine kleine Auszeit vom Alltag, haben aber gerade weder Zeit noch die Möglichkeit in den Urlaub zu fahren? Dann probieren Sie es doch mal mit einem Mikroabenteuer! Die lassen sich nämlich sofort, ganz ohne große Vorbereitung vor der eigenen Haustür erleben. Entscheidend ist bei Mikroabenteuern vor allem, dass kein weiter Anfahrtsweg besteht, sie nicht länger als 72 Stunden dauern und am besten draußen in der Natur stattfinden – oft sogar kostenfrei! Ob am Wochenende mit Freunden und Familie oder einfach spontan nach dem Feierabend – ich habe für Sie ein paar spannende Tipps für unvergessliche Stunden zusammengestellt, die garantiert Ihre Abenteuerlust wecken. Los geht’s!

Natur am Dowesee erkunden

Für echte Naturfans gibt es wohl keinen besseren Ort für spannende Erkundungstouren als den Schul- und Bürgergarten am Dowesee, der in diesem Jahr bereits 100 Jahre alt wird. Auf dem über neun Hektar großen Parkgelände wachsen die verschiedensten Baum- und Pflanzenarten, die in einzelnen Themenbereichen zusammengefasst sind und nur darauf warten kennengelernt zu werden. Bei meinen Besuchen steht hier aber vor allem die Beobachtung der bunten Insektenwelt auf dem Programm. Libellen, Schmetterlingen oder schillernden Käfern auf der Spur werde ich so zur echten Forscherin.

Die grüne Natur rund um den Dowesee.
Die Pflanzen- und Tierwelt am Dowesee ist immer wieder einen Besuch wert. Foto: BSM

Zeit: mindestens 1 Stunde | Kosten: keine

Picknick unter den Sternen

Das romantischste Mikroabenteuer, das die Löwenstadt zu bieten hat? Für mich ganz klar ein Abend unter dem weiten Sternenhimmel. Mit gepacktem Picknickkorb geht es dafür zu Fuß oder mit dem Rad in den wunderschönen Prinzenpark, in dessen Zentrum der Nußberg mit seiner Aussichtsplattform thront. Die kleine Erhöhung bietet einen absolut freien Blick auf den Sternenhimmel, den ich hier ganz ungestört bei ein paar kulinarischen Leckereien genießen kann. Die beste Zeit zur Sternbeobachtung ist übrigens Ende Juli, dann sind die Nächte wieder etwas länger und mehrere Meteor-Ströme streifen den Nachthimmel. Mit etwas Glück erleuchten dann ganze Sternschnuppen-Schwärme das Himmelszelt.  

Zeit: mindestens 1 Stunde | Kosten: keine

Einfach mal treiben lassen

Haben Sie sich schon einmal ziellos auf dem Wasser treiben lassen? Ich bisher noch nicht, aber für meine nächste kleine Flucht aus dem Alltag habe ich eine spannende Idee: Auf der Oker, die einmal um Braunschweig fließt, möchte ich zu unbekannten Ufern aufbrechen indem ich mich einfach vom Strom leiten lassen. Ob im Kanu, auf dem Stand-up-Paddle oder im Schlauchboot ist dabei ganz egal. Ich nutze einfach die nächste Anlegestelle und beginne meine abenteuerliche Fahrt mit ungewissem Ziel. Wer weiß, welche neuen Ecken der Stadt ich auf diese Weise entdecken werde.

Ein echtes Mikroabenteuer? Einfach mal auf der Oker treiben lassen!. Foto: BSM/Gerald Grote

Zeit: mindestens 2 Stunden | Kosten: Kanus können zum Beispiel ab 10,00 Euro/Stunde geliehen werden

Auf Schnitzeljagd

Schon als Kind waren Schatzsuchen immer eine spannende Angelegenheit und auch im Erwachsenenalter haben Sie die Faszination für mich nicht verloren. Dank der Erfindung des Geocachings kann ich mich heutzutage an fast allen Orten der Löwenstadt spontan auf die Suche nach versteckten Objekten begeben oder selber Objekte für andere Schatzsucher verstecken. Dafür nutze ich einfach eine Geocaching App (zum Beispiel diese), die mich mit Karten-, Kompass- oder Fahranweisungen zum nächsten Ziel navigiert. So wird selbst der Arbeitsweg oder die tägliche Gassigehrunde mit dem Hund zum echten Miniabenteuer.

Zeit: beliebig | Kosten: keine

Nachtwanderung Riddagshausen

Einer meiner liebsten Orte, um nach Feierabend auszuspannen, ist das Naturschutzgebiet Riddagshausen. Für Naturbegeisterte ergeben sich hier immer wieder tolle Möglichkeiten für ausgiebige Spaziergänge oder sogar kleine Wanderungen. Ganz besonders spannend ist es aber erst nach Einbruch der Dunkelheit loszulaufen. Mit der Taschenlampe lassen sich dann nämlich hervorragend Tierspuren verfolgen. Knackende Äste und die unterschiedlichsten Tierlaute erzeugen dazu die passende, mystische Atmosphäre. Definitiv ein Abenteuer für Entdecker mit starken Nerven.

Bei Nacht wird das Naturschutzgebiet Riddagshausen zum Mikroabenteuerplatz. Foto: BSM/okerland-archiv

Zeit: mindestens 2 Stunden | Kosten: keine

Mit Fahrrad zum Tankumsee

Eine Nacht direkt am Wasser übernachten – wenn das kein Abenteuer ist! Da in Deutschland nicht überall wild gecampt werden darf, muss ich mich für dieses besondere Erlebnis allerdings auf mein Fahrrad schwingen. Von Braunschweig aus starte ich mit meiner Campingausrüstung auf dem Gepäckträger in Richtung Gifhorn. Die Strecke führt mich gut 30 Kilometer entlang blühender Felder, durch kleine Dörfer, vorbei an Kühen und Pferden bis zu meinem Ziel, dem weitläufigen Tankumsee in Isenbüttel. Hier angekommen darf ich mein Lager auf einer der Zeltwiesen aufschlagen, die nur unweit vom Wasser entfernt sind. Für die ideale Verpflegung steht sogar ein überdachter Grillplatz zur Verfügung. Sobald die Dunkelheit dann hereinbricht, steht einer gemütlichen Nacht in der Natur nichts mehr im Wege und am nächsten Morgen wartet ein erfrischendes Bad auf mich – einfach herrlich.

Zeit: mindestens 12 Stunden | Kosten: 12,00 Euro pro Person/Nacht, Kinder bis 15 Jahre 6,00 Euro

Titelbild: Von der Aussichtsplattform am Nußberg lassen sich herrlich die Sterne beobachten. Foto: BSM/Gerald Grote

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.