Save the Date im Oktober

Abwechselnd stellen wir Ihnen immer zu Anfang des Monats Veranstaltungstipps vor, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Die Auswahl der Tipps ist hochgradig subjektiv und spiegelt die Meinung der jeweiligen Verfasserin wider. Lassen Sie sich inspirieren!

Musik

Der Oktober beginnt schon mal ganz nach meinem Geschmack. „Zehn … und gut!“ – Das Braunschweiger Liedermaching Festival verabschiedet sich so sympathisch, dass man ihm noch mehr nachtrauern muss. Am 6. Oktober kommen unter anderem zum Jubiläum Simon & Jan, zwei engelsgleiche (Naja, schauen Sie doch das Titelbild des Beitrags an!) Stars des neuen Liedermachings in Deutschland. Auch dabei ist zu meiner großen Freude Götz Widmann – den das Festival selbst als den „geistigen Vater von dat janze“ beschreibt. Für die, die Widmann nicht kennen: Er begann mit seinem Duo „Joint Venture“ bereits 1993, sich in die Herzen der Liedermaching-Fans hineinzuspielen – mit humorvollen, klugen und kritischen Texten.

6. Oktober I 19:30 Uhr I Brunsviga I Karlstraße 35 I 38106 Braunschweig I Info

Wort

Neueste Ermittlungsergebnisse ergeben, dass der Oktober nicht nur musikalisch, sondern auch spannend wird – denn das Braunschweiger Krimifestival bringt wieder hochkarätige Autoren in die Löwenstadt. Entsprechend schnell vergriffen sind die Karten. Aber es gibt noch ein paar! Ich überlege, ob ich zum skandinavischen Doppel Emelie Schepp + Katrine Engberg gehe. In Schepps „Im Namen des Sohnes“ geht es um die unnahbare Staatsanwältin Jana Berzelius, die sich im Fall einer Kindesentführung letztlich im Wettlauf gegen die Zeit beweisen muss. Klingt nervenaufreibend, oder? Ich habe auf jeden Fall Lust bekommen, dem Krimi zu lauschen.

20. Oktober – 1. November I Verschiedene Orte in Braunschweig I Info

Schauspiel

Auf die Gefahr hin, dass ich nicht mehr verbergen kann, eine Streberin zu sein: In der Schule habe ich jede Pflichtlektüre gelesen. Meistens sogar gerne. Umso besser fand ich es, wenn wir dann ins Theater gegangen sind und die lebendige Interpretation des Werkes erleben konnten. Daran musste ich denken, als ich entdeckt habe, dass „Nathan der Weise“ im Staatstheater läuft. Leider habe ich dieses Drama von Lessing nie gelesen. Liebe Deutschlehrer, da haben wir was versäumt! Jetzt ist also meine Chance gekommen, die Geschichte des Kaufmannes Nathan zwischen Fundamentalismus und Utopie zu lesen und dann im Theater zu sehen. Vielleicht treffe ich Sie da ja auch?

Nathan der Weise im Staatstheater Braunschweig. Foto: Bettina Stöss

Nathan der Weise im Staatstheater Braunschweig. Foto: Bettina Stöss

Mehrere Termine im Oktober I Großes Haus I Steinweg 21 I 38100 Braunschweig I Info

Kunst

„Einfach hässlich, diese Betonbauten.“ Haben Sie sich auch schon mal bei so einem Gedanken erwischt? Die Ausstellung „Brutal modern“ möchte im Braunschweigischen Landesmuseum diese Wahrnehmung hinterfragen. Genauer gesagt geht es um die Architektur der 1960er und 70er Jahre. Was ich daran so interessant finde ist die Herangehensweise, den Entstehungszeitraum kennenzulernen und die Gebäude so aus der Perspektive der Menschen, die sie in Auftrag gegeben und gebaut haben, zu sehen. Schließlich fand man das damals wirklich gut! Und vielleicht gelten die Beton-Architekturen in ein paar Jahrzehnten ja auch wieder als schön?

Brutal modern! Der "Affenfelsen" - ein Beispiel für die Architektur der 1960er und 70er Jahre. Foto: Andreas Bormann

Brutal modern! Der „Affenfelsen“ – ein Beispiel für die Architektur der 1960er und 70er Jahre. Foto: Andreas Bormann

13.10.2018 – 31..03.2019I Braunschweigisches Landesmuseum, Vieweghaus I Burgplatz 1 I 38100 Braunschweig I Info

Sport

Dieses Foto allein löst bei mir schon Unbehagen aus. An so einer Wand klettern? Für so gut wie niemanden vorstellbar, egal ob Profi oder Angsthase. Doch Adam Ondra aus Tschechien definiert gerade in der Kletter-Szene neu, was möglich ist. Dabei hat er sogar eine ganz neue Schwierigkeitsklasse etabliert: 9c. Im C1 Cinema kann ich auf der großen Leinwand sehen, wie er in Nordamerika seine eigenwilligen Trainingsmethoden verfeinert und eine 9a+ Kletterroute wagen will (für Laien wie mich: Das ist fast so schwer wie 9c). Ob ich mich da trauen werde, hinzugucken? Der Film läuft gemeinsam mit drei anderen Kletterfilmen unter dem Namen REEL ROCK.

Adam Ondra klettert wir kein anderer zuvor. Foto: Brett Lowell

Adam Ondra klettert wir kein anderer zuvor. Foto: Brett Lowell

29. Oktober I 19:30 Uhr I C1 Braunschweig I Lange Straße 60 I 38100 Braunschweig I Info

Unbedingt hingehen

Heinrich Büssing ist Ihnen auf unserem Blog nun schön öfter begegnet, ob mit dem Erklärvideo oder einem Beitrag über ihn als Unternehmer-Persönlichkeit. Ich habe es genossen, mehr über ihn zu erfahren – beispielsweise finde ich es sehr überraschend, dass er erst mit 60 Jahren seinen großen beruflichen „Durchbruch“ hatte. Am 19. Oktober feiert die Stadt Braunschweig den „Lastwagenkönig“ mit einer großen Jubiläumsveranstaltung. Und schwelgt dabei nicht in der Vergangenheit, sondern diskutiert mit Experten ganz aktuelle Fragen der Mobilität. Denn Büssing hat unsere Region bedeutend mit in diese Richtung geprägt. Besonders freue ich mich an dem Tag auf das historische Filmmaterial – ich hoffe, dass es darauf auch die ein oder andere Ansicht von Braunschweig zu sehen gibt.

Bureau mm/MAN Truck & Bus historisches Archiv München

Heinrich Büssing gilt als Mobilitätspionier oder, etwas salopper, als „Lastwagenkönig“. Grafik: Bureau mm/MAN Truck & Bus historisches Archiv München

19. Oktober I 15:00 Uhr – 20:00 Uhr I Städtisches Museum, Haus am Löwenwall I Steintorwall 14 I 38100 Braunschweig I Info

Stadt erkunden

Mein Neffe kann nun Laufen – ok, Rennen – und ich kann es kaum erwarten, dass er alt genug ist, um ihn mit zu tollen Angeboten wie diesem zu nehmen: Bei der Taschenlampenführung entdecken die Kleinen nämlich im Dunkeln die Geheimnisse der Löwenstadt – ob Kratzspuren am Dom oder Zahlen an Hauswänden, deren Bedeutung eine eigene Geschichte erzählt.

Bei der Taschenlampenführung können Kinder ab sechs Jahren die Löwenstadt in der Dämmerung entdecken. Foto: BSM/okerland-archiv, shutterstock

Bei der Taschenlampenführung können Kinder ab sechs Jahren die Löwenstadt in der Dämmerung entdecken. Foto: BSM/okerland-archiv, shutterstock

2., 5., 9. und 11. Oktober I 20:30 Uhr I Treffpunkt: Touristinfo Braunschweig I Kleine Burg 14 I 38100 Braunschweig I Info

 

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Titelbild: Simon & Jan – Zwei engelsgleiche Liedermaching-Stars. Foto: Michael J. Ruettger.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)