Bunter wird´s nicht!

Zeichnen, Malen, Stempeln, Falten, Kleben, Radieren. Als Kind habe ich leidenschaftlich gerne alles gemacht, was mit Farbe, Kunst und Kreativität zu tun hatte. Ok, alles außer große Bastelprojekte – dazu reichte meine Geduld noch nie. Aber mittlerweile ist von all diesen künstlerischen Hobbies nicht viel übriggeblieben. Das muss sich ändern! Was wäre schöner, als 2019 mit meiner neu endeckten Liebe für Kunst zu beginnen?

Pinke Phase, rosa Krokodil

Genau deshalb besuche ich die Jugendkunstschule buntich e. V. an der Frankfurter Straße, denn seit Kurzem werden hier auch Erwachsene in das Kursangebot einbezogen. Ich möchte an dem offenen Kunsttreff „Pinke Phase“ teilnehmen, bei dem montagnachmittags Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit verschiedenen Techniken kreativ werden können.

Delia Rauls vor einem Bild von einem rosa Krokodil.

Delia Rauls ist die Leiterin der Jugendkunstschule buntich und hat dieses charmante rosa Krokodil hinter ihrem Schreibtisch präsentiert. Foto: BSM

Vorher nimmt sich Delia Rauls, die Leiterin der Kunstschule, für mich Zeit. Die energetische Designerin und Künstlerin begrüßt mich herzlich und gibt mir eine kleine Führung: Zwei Ateliers mit großen Schränken voller Farben, Pinsel und Schwämmen, ein Raum für Fotografie und Stop-Motion mit Computern und Kameras, und ein Bereich mit vielen getöpferten Figuren. Auf unserer kleinen Tour sehe ich viele Kunstwerke, die bei buntich entstanden sind. Das rosafarbene Krokodil auf dem großformatigen Gemälde hinter Delia Rauls Schreibtisch ist auf jeden Fall eines meiner Favoriten.

Kreativ sein ohne Leistungsdruck

Weil sie eigentlich Designerin und freie Künstlerin ist, frage ich Delia Rauls, wie sie 2017 zu buntich kam. „Meine Mutter ist Keramikerin und hat selbst auch Kinder unterrichtet, da habe ich ihr früher immer gerne geholfen. Als ich gefragt wurde, ob ich zu buntich kommen möchte, habe ich zugesagt.“ Die gemeinnützig anerkannte Jugendkunstschule buntich wurde 1988 gegründet. Das heißt, dass die Eltern, die heutzutage ihre Kinder zu buntich schicken, nicht selten auch selbst schon in ihrer Kindheit hier in den Farbtöpfen rührten. Eine Schule mit Tradition also!

Fotos von Gebäuden an der Wand

Im Flur von buntich dokumentieren die Mitarbeiter den Renovierungsprozess des Gebäudes, in dem sie vorher arbeiteten – sie freuen sich, dass der Vermieter investiert. Foto: BSM

Das Ziel von buntich ist es, erzählt mir Delia Rauls, die Freude an Kunst zu vermitteln, und zwar ohne Leistungs- und Notendruck. „Gerade in der Digitalisierung ist es wichtig, dass man haptische Sachen macht, was anfasst, selbst was schafft und dann auch mit nach Hause nimmt. Das macht glücklich.“ Auch die Heranführung an Kunst liegt ihr am Herzen: „Wenn man Kinder kreativ, musisch, sprachlich oder sportlich fördert, nehmen sie daraus Selbstbewusstsein mit. Das Traurige ist, dass das in sozial schwachen Familien weniger möglich ist. Deshalb fördern wir hier auch sozial schwache Kinder, die über den Braunschweig-Pass 50 Prozent Ermäßigung auf unsere Angebote erhalten.“ Auch Spendengelder kommen bei buntich Kindern aus sozial schwachen Familien zugute, beispielsweile malten Kinder der Grundschule Bebelhof 2018 durch die finanziellen Förderungen kostenlos bunte Löwen. Dabei gab es – wie immer bei buntich – natürlich keinen Notenstress und keinen Zeitdruck, denn: „Kunst kann man eh nicht bewerten“, findet Delia Rauls.

Für alle ab drei Jahren ist was dabei

Bevor ich selbst an die Leinwand darf, möchte ich noch etwas über das Angebot von buntich erfahren. Dabei ist das Spektrum der Techniken groß: Von Zeichnen, Malen, Druckgrafik, plastischem Gestalten, Foto- und Videografie, Kunstgeschichte, oder Computerkunst. Es gibt Grundlagen- und Aufbaukurse, Projekte, Workshops und sogar Kindergeburtstage können hier gefeiert werden. Auch Angebot für Schulklassen gibt es. Die Kurse leiten unter anderem ausgebildete Kunstpädagogen, Künstler oder Grafiker. Bei den Jüngsten geht es ab drei Jahren los, und für jede Altersklasse gilt: Auch komplett ohne Vorkenntnisse ist man hier gut aufgehoben.

Frau mit Kunstwerk

Auch Erwachsene sind bei buntich willkommen. Foto: BSM

Für Erwachsene bietet buntich Kunst-Events an, einige Kurse und den offenen Kunsttreff, bei dem ich dabei bin. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können hier jede Woche Montag um 16:00 Uhr für eine kleine Gebühr von 5,00 Euro eine neue Kunsttechnik selbst ausprobieren. Eine Anmeldung ist erforderlich.

An die Spachtel, fertig, los!

Blaues Bild, gespachtelt.

Meine ersten Spachtelversuche. Foto: BSM

Nun geht es los: Ein bisschen aufgeregt bin ich ja schon. Heute bietet beim offenen Kunsttreff der Künstler Nils Peter einen Kurs nach Gerhard Richter an: Also abstrakte Bilder mit dem Spachtel. Als ich das Atelier betrete, sind bereits einige Teilnehmer da: Mütter mit Kindern, Kinder, deren Eltern sie später wieder abholen, zwei Jugendliche und einige Erwachsene ergeben eine gemischte Gruppe, in der ich mich sofort wohl fühle. Und dann geht plötzlich alles ganz schnell: Nils Peter erzählt uns kurz etwas zum Künstler, der unsere Stunde inspirieren soll, und schon laufen die ersten los, um ihr Paletten mit Acrylfarbe auszustatten. Delia Rauls erklärt mir lachend, dass viele der Teilnehmenden schon einmal einen ähnlichen Kurs besucht haben und daher so bereitwillig zu Spachtel, Leinwand und Farbe greifen.

Zitat von Richter geschrieben auf Papier

Zum Start ein kurzes Zitat, und los ging es schon. Foto: BSM

Die Anleitung von Nils Peter bleibt individuell und frei, sodass jeder hier ganz nach Lust und Laune drauflosspachtelt, ohne strengen Vorgaben folgen zu müssen. Das finde ich toll! Meine Sitznachbarinnen trauen sich an Neonpink und Streifenmuster heran. Für mein eigenes Werk entscheide ich mich, ein blau-gelbes Wellenmuster zu spachteln. Dabei versuche ich, jede Welle regelmäßig unter die vorherige zu setzen – und gleichzeitig mit Schwung zu arbeiten. Der Prozess wirkt geradezu meditativ! Bevor ich mit Weiß noch ein paar Akzente setze, föhne ich mein Bild, damit die Farben nicht ineinander verlaufen. Das ist schon lustig, vor allem, wenn im Föhn-Bereich drei Leute nebeneinander stehen und ihre Werke föhnen. Da kommt Gemeinschaftssinn auf!

Zum Abschluss gestalten wir zusammen aus den Farbresten ein Bild – so wirft die Kunstschule keine Farbe weg und kann die so entstandenen Werke gegen eine kleine Spende abgeben, um die sozialen Förderungen weiter zu finanzieren.

Buntes Bild

Das gemeinsam aus Farbresten gestaltete Werk. Foto: BSM

Ich finde, bei uns ist ein tolles Kunstwerk entstanden – ganz nebenbei quasi und für einen guten Zweck.

buntich bei der winterkunstzeit

Wenn Sie am 8. bis 10. Februar in der Innenstadt sind, können Sie buntich direkt auf dem Kohlmarkt besuchen. Im Rahmen der winterkunstzeit bietet die Jugendkunstschule hier im ›Wiederaufbau‹-Atelier, einem großen Zelt, verschiedene Mitmach-Aktionen an, steht für Fragen zu Verfügung und stellt eigene Werke aus. Vor Ort sein werden verschiedene Dozenten der Schule und Delia Rauls persönlich. Hier ist die Übersicht aller Aktionen von buntich zur winterkunstzeit im ›Wiederaufbau‹-Atelier:

Freitag, 8. Februar
14:00-15:30 Uhr: buntichs Künstlerwerkstatt, Malprojekt
16:00-17:30 Uhr: buntichs bunte Mischung, Malen, Zeichnen, Ausprobieren

Samstag, 9. Februar
11:00-13:00 Uhr: buntichs bunte Mischung, Malen, Zeichnen, Ausprobieren
14:00-15:30 Uhr: buntichs Künstlerwerkstatt, Malprojekt
16:00-17:30 Uhr: Bunte Tiermasken, mit Farbe, Federn und Glitzerstaub

Sonntag, 10. Februar
11:00-13:00 Uhr: buntichs Künstlerwerkstatt, Malprojekt
14:00-15:30 Uhr: Baugenossenschaft Wiederaufbau „Kids Club“ (für Mitglieder), Malprojekt „buntichs Kreativhaus“
16:00-17:30 Uhr: Bunte Tiermasken, mit Farbe, Federn und Glitzerstaub

Orangene Farbe wird auf weißer Leinwand gespachtelt

Kreativ werden können Sie auch mit buntich bei der winterkunstzeit vom 6. bis 10. Februar. Foto: BSM

Schon ab dem 6. Februar gibt es bei der winterkunstzeit in der Innenstadt viel zu entdecken: Kreativschaffende aus der Region bringen ihre Werke mit, kommen mit Ihnen ins Gespräch und manchen können Sie sogar beim Arbeiten zusehen – was besonders beeindruckend ist, wenn vor den eigenen Augen ein realistisches Portrait entsteht oder mit einer Kettensäge detaillierte Holzfiguren entstehen. Am Veranstaltungssonntag öffnen die Geschäfte in ganz Braunschweig zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr. Auf der Internetseite finden Sie alle Infos und das komplette Programm zur winterkunstzeit.

Weil es erst noch trocknen musste, hole ich ein paar Tage nach meinem Besuch bei buntich mein Bild ab. Es fühlt sich toll an, das eigene Werk in den Händen zu halten und ich freue mich schon auf mein nächstes Kreativprojekt, ob zu Hause oder in der Jugendkunstschule. Ich kann Ihnen buntich nur empfehlen und wer weiß: Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einem offenen Kunsttreff?

Jugendkunstschule buntich e. V.
Frankfurter Straße 3c, Artmax
38122 Braunschweig
Tel. (0531) 81772
Fax (0531) 81752
info@buntich-online.de

Titelbild: Buntes Spachtelwerk aus dem Kunsttreff „Pinke Phase“. Foto: BSM

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)