Ab in die Region: Wintersport

Wintersport und Norddeutsche Tiefebene – was paradox klingt, geht in Wirklichkeit sehr gut zusammen. Besonders im nahen Harz, aber auch in anderen Städten Niedersachsens gibt es viele sportliche Aktivitäten, die den weiten Weg ins alpine Winterland überflüssig machen.

Langlaufen in Sankt Andreasberg

Ein Klassiker unter den Wintersportarten im Harz ist das Langlaufen. Schon seit Mitte des 18. Jahrhunderts wird in Sankt Andreasberg im Winter Langlauf betrieben. Fünf präparierte Loipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden warten darauf, von Langläufern befahren zu werden. Mir gefällt besonders, dass drei der Loipen als Rundlauf angelegt sind  und man nicht auf Lift oder Rücktransport angewiesen ist.

Sankt Andreasberg | etwa 1 Stunde Anfahrt mit dem Auto oder 2,5 Stunden mit dem ÖPNV | Info

Ski- und Snowboardfahren am Wurmberg

Wussten Sie, dass es im Harz zehn Ski-Alpin-Gebiete mit 53 Pisten und 39 Rodelbahnen gibt? Das bekannteste Ski-Gebiet ist der Wurmberg auf 971 Metern üNN, mit 15 Pisten und sechs Liftanlagen. Ob Skifahren, Snowboarden, Rodeln oder Schneewandern, ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis – hier schlägt ein jedes Wintersportherz höher. Und falls der Naturschnee einmal nicht reicht, sorgen die Beschneiungsanlagen für optimale Bedingungen.

Aktuelle Informationen zu den Wintersportbedingungen finden Sie auf wintersport.harzinfo.de.

Wurmberg | etwa 1 Stunde Anfahrt mit dem Auto oder 1,5 Stunden mit dem ÖPNV | Info

Runter kommen sie alle - bestenfalls stehend. Snowboardfahrer auf dem Wurmberg. Foto: Fabian Kappel

Runter kommen sie alle – bestenfalls stehend. Snowboardfahrer auf dem Wurmberg. Foto: Fabian Kappel

Schneeschuhwandern in Hahnenklee

Gemütlicher geht es zu beim Schneeschuhwandern in Hahnenklee. Dafür allerdings muss es ordentlich schneien, denn das Wandern mit den übergroßen Schneeschuhen ist nur im Tiefschnee möglich. Wenn es aber ausreichend geschneit hat, sind dem Spaß keine Grenzen gesetzt. Auf dem zwei Kilometer langen Wanderweg fühlt es sich an, als laufe man über Wolken. Probieren Sie es doch einfach mal selbst aus: Schneeschuhe können in Hahnenklee geliehen werden.

Hahnenklee | etwa 1 Stunde Anfahrt mit dem Auto oder 1,5 Stunden mit dem ÖPNV | Info

Eisstockschießen mitten in Hildesheim

Wenn die Eisbahn auf dem Braunschweiger Kohlmarkt abgebaut wird, entsteht in der Hildesheimer Innenstadt eine 750 Quadratmeter große Eisfläche. Bis zum 25. Februar können alle, denen das Eislaufen in der Löwenstadt fehlt oder die beim Eisstockschießen noch auf eine Revenge warten, einen Ausflug nach Hildesheim unternehmen. Neben der sportlichen Aktivität warten hier gemütliche Cafés, historische Must-Sees und verwinkelte Fachwerkgassen darauf, erkundet zu werden.

Hildesheim | etwa 45 Minuten Anfahrt mit dem Auto oder 25 Minuten mit dem ÖPNV | Info

Ob Eisschnelllauf oder Eiskunstlauf, bei der Hildesheimer Eiszeit ist beides möglich. Foto: Hildesheim Marketing GmbH/Clemens Heidrich

Ob Eisschnelllauf oder Eiskunstlauf, bei der Hildesheimer Eiszeit ist beides möglich. Foto: Hildesheim Marketing GmbH/Clemens Heidrich

Grünkohlwandern in Oldenburg

Schon klar, Kohlwanderungen gehören ebenso zu Braunschweig wie der Schoduvel. Warum schlage ich Ihnen also vor, eine Grünkohlwanderung in Oldenburg zu machen? Weil die Oldenburger das Kohlwandern erfunden haben. In der Chronik des dortigen Turnerbundes sind seit 1871 Winterturnfahrten dokumentiert und alle endeten mit dem traditionellen Grünkohlessen. Bei einer Oldenburger Kohlwanderung wird nicht nur geboßelt, es stehen auch weitere sportliche Aktivitäten auf dem Plan. Und darum geht es ja in diesem Beitrag: Wintersport in der Region.

Oldenburg | etwa 2,5 Stunden Anfahrt mit dem Auto und dem ÖPNV | Info

Sport und Spaß verspricht eine Kohltour durch Oldenburg. Foto: Verena Brandt/ Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

Sport und Spaß verspricht eine Kohltour durch Oldenburg. Foto: Verena Brandt/ Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)