Suchbegriff eingeben:

Ein Hoch auf die Nachbarn!

Reise nach Jerusalem von Christel Lechner vor dem Residenzschloss in Braunschweig. Foto: BSM

Wenn der Frühling 2020 uns eins gelehrt hat, dann dass eine funktionierende Nachbarschaft Gold wert ist. Während das öffentliche Leben zum Stillstand kam, blühten Nachbarschaften auf: Es wurden Einkaufshilfen organisiert, von Balkonen gesungen und wieder längere Gespräche über den Gartenzaun geführt. Grund genug die Nachbarschaft zu feiern.

Am 29. Mai ist der Tag der Nachbarn, ein inoffizieller Feiertag, bei dem Gemeinschaft, ein besseres Miteinander und eine gute Nachbarschaft gefeiert werden. wir haben Tipps, wie Sie trotz Corona den Tag der Nachbarn feiern können.

Kochen für die Hausgemeinschaft

Ich lade gern Freunde ein und bekoche sie, aber das fällt leider gerade aus. Deshalb bin ich ganz begeistert von der Idee, für meine Hausgemeinschaft zu kochen. Eine Bolognese schmeckt sowieso besser, je größer der Topf ist. Deshalb koche ich einfach mehr, biete meinen Nachbarn ein Abendessen zum Abholen an und freue mich über die strahlenden Gesichter vor der Wohnungstür.

Typisch Braunschweigisch wird der Kochabend mit etwas Mumme. Foto: Braunschweg Stadtmarketing GmbH/Peter Sierigk

Konzert auf dem Balkon

Musik verbindet und hilft gegen Einsamkeit: Bestimmt gibt es in Ihrer Nachbarschaft den ein oder anderen (Hobby-)Musiker: die Violinistin, den Gitarristen, eine, die Klavier spielt und einen, der leidenschaftlich gern unter der Dusche singt. Alle werden Sie bestimmt gern bei einem kleinen Nachbarschafts-Konzert unterstützen – mit Abstand im Hinterhof oder jeder auf seinem Balkon. Dann können alle Nachbarn vom geöffneten Fenster aus zuhören.

Das Staatstheater im Gastspiel

Eine tolle Idee hat das Staatstheater Braunschweig. Weil das Haus noch immer geschlossen ist, kommen die Schauspieler*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen eben zu Ihnen. In der ungewöhnlichen Gastspielserie treten die Künstler*innen bei Ihnen im Hinterhof, im Garten oder auf der Straße auf- dort, wo der Auftritt und das Zuschauen sicher möglich ist.

Die Auftritte sind gratis, es wird aber um eine Spende für von der Corona-Virus-Pandemie existentiell betroffene freie Künstlerinnen und Künstler und Kultureinrichtungen in Braunschweig und Region gebeten. Spendieren Sie Ihren Nachbarn doch einen Abend mit dem Staatstheater, bewerben können Sie sich hier.

Schauspieler des Staatstheater Braunschweig im Stück „Was ihr wollt“. Foto: Staatstheater Braunschweig

Spaziergänge mit abwechselnden Gesprächen

Fällt Ihnen im Homeoffice auch die Decke auf den Kopf? Wenn Gespräche mit Kollegen und Freundinnen fehlen, ist es Zeit, die Nachbarn neu kennen zu lernen. Laden Sie einen Ihrer Nachbarn zu einem Spaziergang durch Ihr Viertel ein. Sie werden staunen, was Sie bei einer netten Unterhaltung noch alles über Ihren Nachbarn erfahren können. Wer weiß, vielleicht entpuppt sich ja der ein oder andere als echter Kenner des Viertels und kann Ihnen etwas zu Menschen, Architektur oder Stadtteilgeschichte erzählen?

Der Ölschlägern ist eine der „Hauptstraßen“ im Magniviertel. Foto: BSM

Mund-Nasen-Schutz nähen

Einen Tag nach der Bekanntgabe, dass in Geschäften, öffentlichen Einrichtungen und dem ÖPNV in Braunschweig ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss, hing bei uns im Hausflur eine Zettel: Die Studenten-WG bot allen Hausbewohnern an, mit ihrem 3D-Drucker einen Mund-Nasen-Schutz zu drucken. Und von einer Freundin habe ich gehört, dass eine nähbegeisterte Nachbarin allen Hausbewohnern eine Alltagsmaske genäht hat. Wir haben uns sehr über die Hilfsbereitschaft unserer Nachbarn gefreut.

Da uns die Mund-Nasen-Schutze noch ein wenig begleiten werden, bereiten Sie doch Ihren Nachbarn ebenfalls eine Freude: Schenken Sie zum Tag der Nachbarn eine Alltagsmaske – verbunden mit dem Wunsch, gesund zu bleiben. Eine Nähanleitung finden Sie hier.

Nähanleitung für ein waschbares Mundtuch.

Garten teilen

Ebenso wertvoll wie eine gute Nachbarschaft ist in diesen Zeiten ein eigener Garten. Wie gut, wenn beides zusammenfällt. Bereiten Sie Ihren gartenlosen Nachbarn eine Freude und laden zur Gartenzeit ein – natürlich nur, wenn Ihr Garten genügend Platz bietet, um Sie und ihre Familie sowie eine zweite Familie unterzubringen. Vor allem Ihre Nachbarskinder werden es Ihnen danken, wenn sie mal außerhalb der Wohnung toben dürfen. Aber auch Ältere freuen sich nach Tagen im eigenen Heim über einen Tapetenwechsel.

Bepflanzte Ecke in einem Garten.
Ruhe und Entspannung findet man im Garten. Foto: BSM

Wie steht es bei Ihnen? Haben Sie eine Nachbarschaft, die es zu feiern gibt? Welche Ideen haben Sie, um Ihren Nachbarn Danke zu sagen?

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.