Suchbegriff eingeben:

Sportstadt Braunschweig

Erst am Wochenende haben die diesjährigen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Braunschweiger Eintracht Stadion stattgefunden. Eine gute Gelegenheit einen genaueren Blick auf die Sportstadt Braunschweig zu werfen. Denn immerhin knapp ein Viertel der Braunschweigerinnen und Braunschweiger, also rund 60.000 Menschen, organisieren sich laut Stadtsportbund Braunschweig tagtäglich in 230 Sportvereinen.

Von American Football über Hockey bis hin zum Tanzsport – das Angebot an Sportarten in der Löwenstadt ist breit gefächert. Aus 15 verschiedenen Sportarten sind starke Braunschweiger Vereinsmannschaften sogar in den jeweiligen Bundesligen vertreten und feiern regelmäßig Erfolge. Ich möchte Ihnen hier vier Braunschweiger Vereine und ihre Sportangebote vorstellen.

Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht

Bereits in seinen Anfängen war Eintracht Braunschweig keineswegs nur ein reiner Fußballverein, auch wenn der Fußball immer eine große Rolle spielte. Bei der Gründung am 15. Dezember 1895 sind neben dem Fußball auch Cricket, Rugby und Leichtathletik im Sportprogramm des Vereins vertreten gewesen. Als Fußball und Cricket Club Braunschweig gestartet, heißt der Verein nach einigen Namensänderungen seit 1. April 1949 Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht (BTSV). Heute hat der Verein 14 Abteilungen. Hockey, Basketball, Handball, Leichtathletik, Wasserball, Steel-Dart und einige mehr. Zudem gibt es das Angebot Spatz! für Kinder ab fünf Jahren, bei dem sie verschiedene Sportformen aus Einzel- und Mannschaftssportarten ausprobieren können.

Spitzensport hat beim BTSV eine lange Tradition wie zahlreiche erfolgreiche Teilnahmen von BTSV-Sportlerinnen und -Sportlern an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie Deutschen Meisterschaften zeigen. Der BTSV kann neben sechs deutschen Meisterschaften im Damen-Feldhockey, drei Titeln im Damen-Hallenhockey auch auf den Gewinn der deutschen Fußballmeisterschaft der Herren im Jahr 1967 zurückblicken. Die Freude bei der Fußballmannschaft Eintracht Braunschweig und ihren zahlreichen Braunschweiger Fans war zuletzt riesig, als die Elf dieses Jahr den Aufstieg in die 2 Liga besiegelte.

Die Banner und Fahnen im Eintracht Stadion an der Hamburger Straße leuchten blau-gelb in den Vereinsfarben des BTSV. Foto: BSM

1. Fitness und Football Club Braunschweig

Wie der Name des Vereins schon vermuten lässt, steht Football im Mittelpunkt des 1. Fitness und Football Clubs Braunschweig (1. FFC) – American Football, um genau zu sein. Das Aushängeschild des Vereins sind die New Yorker Lions, die seit 1994 ununterbrochen in der German Football League spielen und bisher stolze zwölf Mal den Meistertitel geholt haben. Das macht die Lions zum absoluten deutschen Rekordmeister. Ihre Heimspiele trägt die Mannschaft im Eintracht Stadion an der Hamburger Straße aus.

Diese einmalige Erfolgsgeschichte hat mit einem Zeitungsaufruf am 23. Oktober 1986 begonnen. Zwei Braunschweiger Schüler suchten weitere Interessenten für ein American-Football-Team. Es meldeten sich rund 30 Personen. Ein Jahr später erfolgte bereits die Gründung der Braunschweig Lions und die Aufnahme des Spielbetriebs. Im Jahr 1994 gelang der Aufstieg in die 1. Bundesliga. 1997, also nur drei Jahre später, kam es zum ersten Gewinn des German Bowl.

Neben der 1. und 2. Herrenmannschaft gibt es im Verein noch diverse Junior-Football-Mannschaften, ein Flag-Team und das Lady Lions-Team. Außerdem gibt es im Verein noch eine große Cheerleading-Sparte – die Cheerleading Cats. Fünf teilweise gemischte Teams sorgen mit ihren Auftritten für gute Stimmung im Stadion und unterstützen die Lions. Die meisten der Teams nehmen auch regelmäßig an nationalen Wettkämpfen teil.

Grund zum Jubeln hatten die Spieler der New Yorker Lions schon oft. Hier nach dem Sieg im Finale des Eurobowls 2015. Foto: Karsten Reißner, New Yorker Lions

MTV Braunschweig

Der MTV Braunschweig ist mit rund 6.500 Mitgliedern einer der größten Sportvereine in Braunschweig und der Region. Er bietet Sportlerinnen und Sportlern aller Altersklassen eine sportliche Heimat – mit einem abwechslungsreichen Angebot in 23 verschiedenen Abteilungen.

Mannschaftssport, Gruppen-Training, Individual-Training: In vier vereinseigenen Sportstätten und einem Fitness-Studio sowie zusätzlich angemieteten Sportstätten der Stadt Braunschweig ist sportlich gesehen vieles möglich. Beim Durchstöbern des Kursangebots fallen mir Sportarten wie Ultimate Frisbee, Yogilates und Cycling ins Auge. Es gibt aber auch beliebte Klassiker wie Yoga-Kurse oder Faszientraining. Und auch schon die Kleinsten haben im MTV viele Möglichkeiten sich sportlich auszuprobieren, zum Beispiel bei den Turnzwergen.

Im MTV ist jeder willkommen – unabhängig von der körperlichen Konstitution. So gibt es im MTV einen Kurs „Rollstuhlsport für Kinder“ und Erwachsene haben beim Rollstuhlbasketball die Möglichkeit am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilzunehmen. Für sein vielfältiges soziales Engagement erhielt der MTV im Frühjahr 2019 den niedersächsischen Inklusionspreis.

Die richtige Wurftechnik will gelernt sein. Foto: RotPots
Der MTV bietet neben Basketball, Handball und Tischtennis auch außergewöhnlichere Sportarten wie Ultimate Frisbee an. Foto: RotPots

Braunschweiger Tanz-Sport-Club e. V.

Der Braunschweiger Tanz-Sport-Club e. V. (BTSC) wurde im Januar 1962 gegründet. Der Verein ist vor allem für seine Standardformationen bekannt. Das A-Team des BTSC tanzt in der 1. Bundesliga und genießt weltweite Bekanntheit. Als 10-facher Weltmeister, 10-facher Europa- und 19-facher Deutscher Meister steht das Team für hochklassigen Tanzsport. Zuletzt gewann die Mannschaft Silber bei der Deutschen Meisterschaft 2019.

Die A-Formation im Standardtanz des BTSC ist weltbekannt und begeisterte mit ihren Choreographien schon bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften. Foto: BTSC

Neben dem Leistungssport hat der Verein aber auch ein großes Breitensport-Angebot. Von Capoeira für Kinder bis Stepptanz für Erwachsene ist für jeden der passende Tanzkurs dabei. Für Geschichtsinteressierte gibt es sogar regelmäßige Workshops zum Thema Historische Tänze. Haben Sie schon einmal von AROHA und KAHA gehört? Ich bis vor Kurzem jedenfalls nicht. AROHA ist ein rasanter Mix aus Haka, einem neuseeländischen Kriegstanz, Kick-Elementen aus dem Kung Fu, Boxing und fließenden Bewegungen aus dem Tai Chi. KAHA bedeutet ‚energiegeladen‘ und hier geht es etwas ruhiger zu. Die fließenden Bewegungen, inspiriert vom Yoga, entspannen die Muskeln und beruhigen den Geist. Die beiden Fitnessangebote des BTSC sorgen für Ausgeglichenheit und unterstützen die persönliche Fitness.

Sind Sie neugierig geworden? Falls Sie demnächst mal eine neue Sportart ausprobieren möchten, finden Sie hier eine Liste mit allen Braunschweiger Sportvereinen von A wie Aerobic bis Z wie Zumba Fitness. Zahlreiche Vereine präsentieren sich und ihr Angebot auch regelmäßig beim trendsporterlebnis in der Braunschweiger Innenstadt, das jährlich im Herbst stattfindet. Hier finden Sie einige Impressionen aus dem letzten Jahr.

Titelbild: Foto: Fabian Uebe / New Yorker Lions

2 Comments

  • 16.08.2020at23:44

    Korrektur:

    Die NewYorker Lions haben schon 12 Meisterschaftstitel!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.