Suchbegriff eingeben:

Save the Date im Oktober 2020

Bei der Taschenlampenführung können Kinder ab sechs Jahren die Löwenstadt in der Dämmerung entdecken. Foto: BSM/okerland-archiv, shutterstock

Abwechselnd stellen wir Ihnen immer zu Anfang des Monats Veranstaltungstipps vor, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Die Auswahl der Tipps ist hochgradig subjektiv und spiegelt die Meinung der jeweiligen Verfasserin wider. Lassen Sie sich inspirieren!

Für die Einhaltung der geltenden Vorschriften zum Umgang mit der Corona-Pandemie sind die jeweiligen Veranstalter verpflichtet. Das Stadtmarketing appelliert an alle Braunschweiger*innen und Besucher*innen verantwortungsvoll zu handeln und die Hygiene- sowie Abstandsregeln einzuhalten.

Musik

Pssst … ich verrate Ihnen ein Geheimnis: Ich mag nicht nur Rock- und Popmusik, ich mag auch Klassik. Mindestens einmal im Jahr besuche ich ein klassisches Konzert. In diesem Jahr zum Beispiel das Konzert des Kammerorchester Wien-Berlin mit Denis Matsuev am Klavier und Gábor Tarkövi an der Trompete. Am 3. Oktober spielen sie im Rahen der Meisterkonzerte im Großen Saal der Stadthalle. Um genügend Abstand zwischen den Zuschauer*innen zu gewähren sogar gleich zweimal am Abend: zuerst um 18:00 Uhr und dann noch einmal um 20:30 Uhr.

3. Oktober 2020, 18:00 und 20:30 Uhr | Stadthalle, Großer Saal | An der Stadthalle, 38102 Braunschweig | Info

Wort

Die junge Braunschweiger Autorin Lisa Krusche hat die deutschsprachige Literaturszene ganz schön durcheinander gebracht, zumindest bei der Verleihung des Bachmannpreises. Über ihren Text wurde heftig diskutiert, letztendlich gewann sie für „Für bestimmte Welten kämpfen und gegen andere“ den am zweithöchsten dotierten Deutschlandfunk-Preis. Im Staatstheater liest sie am 22. Oktober um 20:00 Uhr aus Texten über riesige Pferde, ein unverändertes Sylt, SB-Kassen, ungewollte Schwangerschaften, Zahnputzroboter, Endzeitstimmung, Väter, die zu Verschwörungstheorien neigen, den Hund von Aslans Reparaturservice und noch einige andere Dinge.

22. Oktober 2020, 20:00 Uhr | Staatstheater Braunschweig Aquarium | Magnitorwall 18, 38100 Braunschweig |Info

Schauspiel

202 Jahre hat Frankenstein schon auf dem Buckel, trotzdem wirkt der Stoff kein bisschen altbacken. Sie können sich im Staatstheater Braunschweig selbst davon überzeugen, wo im Oktober Frankenstein und sein Monster auf der Bühne stehen. Noch nie waren wir so nah an der Verwirklichung der Visionen von Shelleys Viktor Fran­kenstein. Die Selbstoptimierung des Menschen wird immer weiter vorangetrieben. Ein Theaterabend, der nach den Grenzen fragt.

Auf der dunklen Bühne ein überdimensionales, gezeichnetes Auge, die Pupille ist ein Loch, in das eine Frau kriecht. Ein Mann davor, der sich zu dem Auge hindreht.
Szenenbild aus Frankenstein. Foto: Thomas M. Jauk

verschiedene Termine | Staatstheater Braunschweig Großes Haus | Am Theater, 38100 Braunschweig |Info

Kunst

Mit seinen ebenso sachlichen wie sensiblen Portraitfotografien von internationalen Künstler*innen gehört Albrecht Fuchs seit vielen Jahren zu den hoch geschätzten Fotografen. Seine Portraits von Kolleg*innen entstehen in Ateliers, im Außenraum, in privater und sonstiger Umgebung.
Die Ausstellung Albrecht Fuchs: Album. Portraits 1989-2020 im Museum für Photographie zeigt neben den Portraits in einer kleinen Auswahl auch künstlerische Arbeiten der von ihm Portraitierten.

Albrecht Fuch: Franz West. Wien 2003

11. Oktober bis 6. Dezember | Museum für Photographie | Helmstedter Straße 1, 38102 Braunschweig | Di-Fr 13:00-18:00 Uhr, Sa&So 11:00-18:00 Uhr

Sport

Noch bis in den Oktober hinein bietet die Bürgerstiftung Braunschweig mit ihren Partnern das Programm von Bürgersport im Park an. Ob Joggen im Prinzenpark, Tanzen auf dem Löwenwall oder Yoga im Theaterpark – bei den vielfältigen Angeboten kann der innere Schweinehund mit Leichtigkeit überzeugt werden … Alle anderen schnüren die Wanderschuhe und erkunden Braunschweigs Wanderwege im Herbst.

verschiedene Termine I Braunschweiger Parks

Wanderschuhe auf Schotterweg
Los geht´s! Wandern in Braunschweig.

Unbedingt machen

Viele von Ihnen kennen und nutzen die App Entdecke Braunschweig und bestimmt haben Sie den Rundgang zum Lichtparcours genutzt, um die Kunstwerke entlang der Oker zu entdecken. Kennen Sie aber auch die Augmented Reality-Funktion der App? Mit dem Szenario „Früher/Heute“ können Sie bei mehr als 40 Orten in der Löwenstadt entdecken, wie diese früher aussahen. An diesen Orten kann das Bild der jeweiligen Sehenswürdigkeit, des Gebäudes oder Platzes in der Smartphone-Kamera mit einer historischen Fotografie überlagert und so direkt verglichen werden. Probieren Sie es mal aus!

Ein Handy zeigt ein historisches Bild vom Kohlmarkt. In der rechten Bildhälfte ist der Kohlmarkt heute zu sehen.
So sah der Kohlmarkt früher aus: Augmented Reality-Szenario auf dem Kohlmarkt. Foto: BSM / Heiner Grote

jederzeit möglich | Info

Stadt erkunden

In den Herbstferien geht es wieder mit der Taschenlampe durchs nächtliche Braunschweig. Bei dieser Kinderführung lernen die kleinen Entdecker*innen nicht nur, woher die Kratzspuren am Dom kommen, sie gehen vielen Geheimnissen der Löwenstadt auf dem Grund.

verschiedene Termine | Touristinfo Braunschweig | Kleine Burg 14, 38100 Braunschweig | Info

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.