Suchbegriff eingeben:

Eine Nacht im Kultviertel

Am 17. August ist es wieder soweit: Das Braunschweiger Friedrich-Wilhelm-Viertel, von den Braunschweigerinnen und Braunschweigern auch liebevoll „Kiez“ genannt, stellt einmal mehr unter Beweis, warum es sich selbst als Partyviertel betitelt. Seit Jahren veranstaltet der Friedrich-Wilhelm-Viertel e. V. die Kultviertelnacht, bei der sich das vor allem bei Studierenden beliebte Stadtviertel von seiner lauten und bunten Seite zeigt.

Auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz, in der Villa Amsberg und auf der Okerinsel bieten die Akteure aus dem Viertel zwischen 15:00 Uhr und 23:00 Uhr eine breite Mischung aus Live-Musik, Familienfest, Kunst, Streetart und Streetfood. Anschließend wird in den Clubs auf der Meile weitergefeiert. Meine Highlights habe ich Ihnen hier zusammengefasst.

Kunst anschauen und mitnehmen

Erstmals ist die  Pop Up / Galerie 20×20 in diesem Jahr in der Villa Amsberg untergebracht. Das ehemalige Bankgebäude wird auf zwei Etagen zu einer großen Galerie umfunktioniert. 30 Künstlerinnen und Künstler aus der Region, Hamburg und Berlin stellen dort ihre Werke aus, von klassischer Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Holz über Beton, aber immer im Format 20×20. Bei Gefallen kann die ausgestellte Kunst vor Ort gekauft und mit nach Hause genommen werden. Die Künstlerinnen und Künstler werden auch vor Ort sein und freuen sich auf anregende Gespräche.

Außerdem bietet der Braunschweiger Künstler Pinky Ponko für Kinder einen Graffiti-Workshop an.

Graffiti-Künstler mit Spraydose vor Bild.
Beim Graffiti-Workshop entstehen kann jeder sein eigenes Kunstwerk sprayen. Foto: Kultviertel / Andreas Rudolph

Besser essen im Kultviertel

Auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz sind verschiedene kulinarische Stände der ansässigen Gastronomen aufgebaut. So können Sie sich durch die Spezialitäten des Viertels probieren, ob frisch gemixte Cocktails vom Soldekk als Sundowner oder leckere Speisen aus der Vielharmonie, dem Tresor oder dem Café Bruns für eine kulinarische Entdeckungstour durch das Kultviertel.

Außergewöhnliches Projection Mapping

Ganz besonders gespannt bin ich auf die Arbeit des Videokünstler christo.cc. Mit einem Projection Mapping, einer Videoprojektion an eine Hausfassade, sorgt er für einen Blickfang in dieser speziellen Nacht, die so schnell nicht vorbei sein wird.

Videoprojektion auf die Villa von Amsberg.
Bringt das Gebäude zum Leuchten: Videokünstler christo.cc.

Und so war die Kultviertelnacht 2018:

Kultviertelnacht 2018

we proudly present: Der Aftermovie zur Kultviertelnacht 2018! An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Sponsoren, Förderer, Künstler, Gastronomen und weitere Engagierten. Ohne euch wäre all das nicht möglich! <3 Video: christo.cc.

Gepostet von Kultviertel am Mittwoch, 22. August 2018

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.