Rund um die Welt für die Kinder unserer Region

Wissen Sie, was ich am 26. Mai mache? Nachdem ich meinen Stimmzettel bei der Europawahl abgegeben habe, werde ich gleich zwei Punkte auf meiner persönlichen „Things to do before I get old“-Liste streichen:

  • alle Kontinente der Welt bereisen
  • einen Weltrekord aufstellen

Zumindest hoffe ich, dass ich beide Punkte streichen kann, denn für den letzten benötige ich Ihre Mithilfe. Gehen Sie mit mir mit beim walk4help, den die United Kids Foundations organisiert. Denn erst, wenn 10.000 Menschen den Lauf absolviert haben, ist der Weltrekord geknackt. Aber keine Angst, das Tolle an diesem Spendenlauf ist, dass wirklich jeder daran teilnehmen kann. Meine Freunde und ich ebenso wie mein fünfjähriger Nachbarsjunge oder meine Nachbarin aus dem Erdgeschoss, deren Alter die Höflichkeit verbietet, es zu nennen. Nicht nur altersmäßig ist der Lauf integrativ: „walk4help soll eine Massenbewegung sein“, sagt Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig der Volksbank BraWo. „Alle, die Lust haben, sollen an dem Lauf teilnehmen können, egal mit welchem kulturellen Hintergrund, in welchem Familienstand oder mit welchen Einschränkungen jemand lebt.“ Vier Kilometer ist der Weg lang und er führt durch die fünf Kontinente der Erde (die Weltreise hätte ich damit abgehakt).

Wo geht es lang?

Die Reise um die Welt ist gar nicht so lang und außerdem bequem zu Fuß in ungefähr einer Stunde zurückzulegen. Damit niemand ausgegrenzt wird, kann die Strecke leicht gehend bewältigt werden und natürlich ist sie barrierefrei – sie ist auch für Kinderwagen, Rollstühle oder Rollatoren geeignet.

Startpunkt ist der große Parkplatz vor dem BraWoPark. Hier gibt es einen abgetrennten Bereich, wo die Anmeldung stattfindet und die Geher ihren persönlichen Reisepass bekommen; schon kann es losgehen. Durch Viewegs Garten zur Stadthalle, weiter zur Leonardstraße über die Oker bis zum Löwenwall und von dort zurück, wieder durch Viewegs Garten ins Ziel: dem BraWoPark.

Der Weg um die Welt führt vom BraWoPark über Viewegs Garten zum Löwenwall und wieder zurück zum BraWoPark. Grafik: UnitedKidsFoundations

Der Weg um die Welt führt vom BraWoPark über Viewegs Garten zum Löwenwall und wieder zurück zum BraWoPark. Grafik: UnitedKidsFoundations

Asien, Amerika, Europa Afrika und Australien: Automatisch durchquert jeder Geher die fünf Kontinente. In jedem Kontinent sorgen landestypische Musik und Dekoration dafür, dass die Teilnehmenden ganz in die verschiedenen Welten eintauchen können. Auf Hälfte der Strecke im Löwenwall, dem Kontinent Europa, locken zusätzlich europäische Spezialitäten. Bei jeder „Einreise“ in einen Kontinent wird der Reisepass abgestempelt. Kurz vor dem Ziel zeigen die Teilnehmenden ihren Reisepass vor und bekommen – wenn alle Stempel eingesammelt wurden – eine Marke, die im Ziel in einen großen Topf geworfen wird. Später werden alle Marken gezählt und erst, wenn 10.000 Marken gezählt wurden, ist der Weltrekord geschafft.

Peter Maffay und Tabaluga

Tabaluga und Peter Maffay eröffnen den walk4help. Foto: TABALUGA ENTERPRISES

 

Was passiert nach dem Lauf?

Auf dem BraWoPark-Parkplatz findet von 10:00-18:00 Uhr ein großes Familienfest statt. Auf drei Bühnen präsentieren sich Tanzgruppen, Bands und Chöre aus der gesamten BraWo-Region. Radio38-Moderatorin Michelle Kradel und Markus Schultze leiten durch das Programm auf den Bühnen. Auf dem Jahrmarkt der Möglichkeiten stellen sich gemeinnützige Vereine und Institutionen aus der Region mit ihren Projekten vor. „Wir wollten eine Veranstaltung haben, wo sich die Vereine und Institutionen der Region wiederfinden“, erläutert Carsten Ueberschär.

Für Kinder gibt es eine Dschungel-Hüpfburg, eine Goldwasch-Anlage, einen Zauberzirkus … um nur einige Aktionen zu nennen. Auch Leo, Wölfi, Grizzly-Bär Ben, Öffi und weitere tierische Maskottchen aus der Region mischen sich unter die Läufer.

Mexikanisches Essen von eddielicious beim walk4help.

Internationale Leckereien wie das mexikanische Streetfood von eddielicious stillen den Hunger nach der Reise um die Welt. Foto: EDDIELICIOUS

Und für alle, die nach dem Spaziergang Stärkung brauchen: Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten. Von deutscher Bratwurst über mexikanischem Stretfood, asiatischer Fusionsküche, italienischer Pizza, karibischen Snacks bis zu holländischen Poffertjes können Sie sich (fast) durch die ganze Welt schlemmen.

Klar, dass der walk4help auch viele Promis begeistert. Deshalb werden Uschi Glas, Peter Maffay und Drache Taberluga den Spendenlauf eröffnen. Fußballweltmeister Pierre Littbarski und Skilegenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther werden die vier Kilometer mitgehen.

Ein besonderes Highlight wurde noch am Wochenende verkündet: Die erst 2018 gegründete, aber schon deutschlandweit erfolgreiche Gifhorner Band Brenner rockt das Familienfest. Hits wie „Alles was ich will“, „Wo du herkommst“ oder die neuste Single „Richtung Alaska“ werden Brenner im Gepäck haben und auf der Bühne Nord von 16:00 bis 17:00 Uhr zum Besten geben.

Brenner rocken am 26. Mai auf dem walk4help-Familienfest im BraWoPark.    Foto: Christian Barz

Brenner rocken am 26. Mai auf dem walk4help-Familienfest im BraWoPark.
Foto: Christian Barz

Übrigens: Wer sich spontan entscheidet, neben den Startgebühren noch mehr Geld zu spenden, kann dies ganz unkompliziert auf beim Familienfest tun.

Warum sollte ich mitgehen?

Mit dem Spendenlauf unterstützen Sie zahlreiche Projekte , die vielen Kindern aus der Region zugutekommen. Alle Startgelder und Spenden werden gesammelt und von der United Kids Foundation für die unterschiedlichsten Projekte zur Verfügung gestellt.

„Wir brauchen Starter! Je mehr Menschen mitgehen, desto mehr Startgelder sammeln wir ein und desto mehr Projekte können wir in der Region unterstützen. Aber wir wollen auch unbedingt den Weltrekord erreichen. Und da würde ich mich besser fühlen, wenn wir 13.000 Anmeldungen haben, dann bringen wir das gut über die Strecke.“ Carsten Ueberschär ist der Wille, den Weltrekord zu knacken, deutlich anzumerken. Noch mehr aber liegen ihm die Projekte am Herzen, die mit dem eingesammelten Geld unterstützt werden sollen.

„Wir haben eine klare Haltung: Als Regionalbank arbeiten und wirtschaften wir in der Region, aber wir wollen auch etwas zurückgeben. Wir möchten Kindern in der Region helfen. Denn wenn wir nicht beginnen, ganz vorne im Leben etwas zu verbessern, dann wird es für einige im weiteren Verlauf immer schwierig bleiben. Deshalb engagieren wir uns für Projekte, die Kinderarmut lindert und allen jungen Menschen gleiche Chancen bieten können.“ Wie zum Beispiel das Rucksack-Projekt zum spielerischen Spracherwerb in Braunschweig oder einen Schwimmkurs in Salzgitter.

Natürlich wird auch Oberbürgermeister Ulrich Markurth beim Spendenlauf mitgehen, der in diesem Video erklärt, warum der walk4help eine tolle Aktion ist:

Wie kann ich mitgehen?

Um am 26. Mai beim walk4help mitzugehen, müssen Sie sich nur anmelden. Setzen Sie Ihre Startgebühr fest (Erwachsene 25,00 €, Kinder und Jugendliche 12,50 €, Kinder unter 7 Jahre laufen kostenlos mit), wählen Sie aus, zu welchem Zeitpunkt Sie starten wollen (Startzeiten im 15-Minuten-Takt zwischen 10:15 Uhr und 16:00 Uhr) und kommen Sie 30 Minuten vor Ihrer persönlichen Startzeit in den Starterbereich auf dem BraWoPark-Parkplatz. So einfach ist es, etwas Gutes für Kinder in der Region zu tun! Mehr Infos unter www.walk4help.de.

Unnützes Wissen

Wenn Sie Lust haben, während des Spaziergangs Ihren Mitgeher interessante Fakten über den walk4help zu erzählen, kommt hier mein Angebot: Ich habe einige Fakten rund um den Spendenlauf für Sie zusammengestellt.

walk4help unnützes Wissen

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)