Ein Zuhause für Braunschweiger und Bücher

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste“, stellte der deutsche Dichter und Schriftsteller Heinrich Heine einst fest und besser ist es kaum auszudrücken: Die Welt der Bücher ist gewaltig. Bücher vermitteln Wissen, sie bewahren kulturelle Schätze, sie erzählen Geschichten. Heute geht es allerdings nicht um die Geschichte eines Buches, sondern um die Geschichte einer Buchhandlung, die der gewaltigen Welt der Bücher in Braunschweig ein Zuhause gegeben hat – und das genau vor 150 Jahren.

„Hiermit beehre ich mich, Ihnen die ergebene Mittheilung zu machen, daß ich nach erlangter Concession am hiesigen Platze, meiner Vaterstadt, eine Antiquariats-Buchhandlung unter meinem Namen Wilhelm Graff eröffnen werde.“ Dieser Anzeigentext erschien am 10. April 1867 und damit nahm die wechselvolle Geschichte der Buchhandlung Graff ihren Anfang. Drei Generationen der Familie Graff führten das Unternehmen, das so stark florierte, dass die Inhaber ihre Geschäftsräume mehrfach ausbauen oder in neue umziehen mussten, bis sich der kinderlose Paul Graff nach über 40 Jahren aus der Geschäftsführung zurückziehen wollte. 1937 übernahm Johannes Wrensch, dem aber schwere Zeiten bevorstanden. Nachdem er mit neuen Schwerpunkten, wie dem Ausbau der wissenschaftlichen Literatur, in sieben Jahren große Erfolge erlebte, passierte die Katastrophe über Nacht ­– vom 14. auf den 15. Oktober 1944, als der Fliegerangriff der Royal Air Force die Braunschweiger Innenstadt zerstörte und mit ihr die Buchhandlung mit sämtlichen Lagerbeständen.

Der Neuanfang war mit Einbrüchen und durch die Inflation gezeichnet von den Folgen der Nachkriegszeit. Dennoch sollte es nur wenige Jahre dauern, bis die Braunschweiger, die ihre Buchhandlung nicht vergessen hatten, in die kleinen Behelfsräume strömten und für Aufschwung sorgten. Johannes Wrensch und sein Sohn Jürgen, der ihn mittlerweile unterstützte, eröffneten 1958 in der Neuen Straße 23 ihre neuen Geschäftsräume. Die folgenden Erweiterungen machen die Buchhandlung Graff zur größten Buchhandlung der Region, die seit 1985/86 in der Hand der dritten Wrensch-Generation ist: Thomas und Joachim Wrensch. „Uns beiden war klar, dass wir die Buchhandlung weiterführen werden. Wir haben schon früh mitgeholfen. Wenn mich jemand fragt, wie lange ich schon in der Buchhandlung arbeite, antworte ich gern: seit 63 Jahren – und ich bin 63 Jahre alt“, erzählt Thomas Wrensch.

Joachim und Thomas Wrensch sind die dritte Generation der Familie Wrensch in der Geschäftsführung der Buchhandlung Graff. Foto: Buchhandlung Graff

Joachim und Thomas Wrensch sind die dritte Generation der Familie Wrensch in der Geschäftsführung der Buchhandlung Graff. Foto: Buchhandlung Graff

In den dreißig Jahren, die die Brüder Wrensch die Geschäftsführung innehaben, erweiterten sie den Bestand und die Verkaufsfläche mehrfach mit dem Höhepunkt, dass sie 1999 in ihre heutigen Räume im Straßenzug Sack umzogen. Drei lichtdurchflutete Etagen bieten ausreichend Platz für das umfassende Buchsortiment sowie für das Café lit. „Es war uns ein Anliegen, für Braunschweig einen schönen Ort zu gestalten, der nicht nur Buchhandlung, sondern auch Kulturtreffpunkt ist “, erklärt Joachim Wrensch und sein Bruder fügt hinzu: „Man kann keine Buchhandlung betreiben, ohne Kultur zu fördern.“ Wie wichtig ihnen das ist, zeigt das Kulturprogramm der Buchhandlung: Über einhundert Veranstaltungen von Lesungen über Vorträge bis zu Konzerten finden jährlich bei Graff statt. Außerdem arbeiten sie mit Schulen zusammen, indem sie Kinderführungen anbieten, Lesekoffer für Grundschüler bestücken und sich Jahr für Jahr am Zukunftstag beteiligen.

Im Cafe lit lässt es sich bei leckerem Kaffee gut schmökern. Foto: Buchhandlung Graff

Im Cafe lit lässt es sich bei leckerem Kaffee gut schmökern. Foto: Buchhandlung Graff

Jetzt freuen sich Thomas und Joachim Wrensch auf ein besonderes Jubiläumsjahr, in dem sie sich bei Mitarbeitern, Partnern und natürlich auch Kunden für ihre Treue bedanken können. Aber danach geht es für die beiden weiter, auch wenn mit Tochter Maria und Sohn Frederik schon die nächste Generation in den Startlöchern steht, mit denen sie gemeinsam die Herausforderungen im Buchhandel angehen können. „Wir müssen am Puls der Zeit bleiben“, sagt Joachim Wrensch. Das hat in den vergangenen Jahren gut funktioniert, in denen der lokale Buchhandel insbesondere durch den verstärkten Internethandel gefordert war. Graff hatte eine Antwort darauf und bietet nicht nur ebenfalls Bücher auf ihrer Internetseite versandkostenfrei an, sondern achtet dabei zusätzlich auf Umweltfreundlichkeit: Innerhalb der Stadt liefern Fahrradboten die Bestellungen aus. Wieder kann sich die Geschäftsführung auf die Verbundenheit zwischen den Braunschweigern und ‚ihrer‘ Buchhandlung verlassen, die das Angebot gern wahrnehmen.

Diese Verbundenheit ist so über gute und schwierige Jahre hinweg nicht nur wichtiger Aspekt des Unternehmenskonzepts geworden, sondern spielt auch bei den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum eine große Rolle. Dafür planen die Brüder Wrensch die Veröffentlichung des illustrierten Bilderbuches „Braunschweig wimmelt“, in dem nicht nur zentrale Orte der Löwenstadt, sondern auch Braunschweigerinnen und Braunschweiger zu finden sein sollen. Interessierte konnten sich bei einem kostenlosen Fotoshooting ablichten lassen oder können ihr Bild noch bis zum 30. April unter www.graff.de/wimmelfigur hochladen, um im Ende des Jahres erscheinenden Wimmelbuch aufzutauchen. Mit einem hochkarätigen Lesungsprogramm gibt es anlässlich des Jubiläums außerdem kulturelle Höhepunkte zu erleben. Spannend wird es bei der Schatzsuche: Vom 24. bis zum 29. April sind orangefarbene Buchattrappen in den Regalen bei Graff versteckt. Wer eine solche findet, kann sich kostenlos ein Buch aus dem Regal aussuchen und bei der Gelegenheit gleich einen Lesestadtplan aus der Buchhandlung mitnehmen. Er enthält eine Sammlung schöner Leseorte in Braunschweig, die besonders bei den steigenden Temperaturen einen Lesegenuss unter freiem Himmel bietet. Auch ich freue mich schon auf entspannte Schmökerstunden, nachdem ich mich mit neuem Lesestoff eingedeckt habe – natürlich bei Graff.

Beitragsbild: Buchhandlung Graff

Seit 1999 befindet sich die Buchhandlung Graff im Straßenzug Sack. Auf drei lichtdurchfluteten Etagen gibt's für Leseratten viel zu entdecken. Foto: Buchhandlung Graff

Seit 1999 befindet sich die Buchhandlung Graff im Straßenzug Sack. Auf drei lichtdurchfluteten Etagen gibt’s für Leseratten viel zu entdecken. Foto: Buchhandlung Graff

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)