Für die Gäste nur das Beste

Nina Brettschneider zaubert süße Überraschungen. Foto: Anja Schneemann photography

Nina Brettschneider zaubert süße Überraschungen. Foto: Anja Schneemann photography

Süß, süßer, Candybar – ein Trend, den es zuerst in Städten wie Hamburg und München gab, gibt es mit der be.sweet – candybar braunschweig von Nina Brettschneider längst auch in Braunschweig. Die Idee zur Unternehmensgründung kam Nina Brettschneider durch ihre eigene Hochzeit: „Ich habe immer gesagt, wenn ich mal heirate, brauche ich so eine Candybar.“ Der Aufwand, den sie für die Candybar zu ihrer Hochzeit betrieben hat, war immens: „Ich habe es ausgenutzt, dass einige meiner Freunde beruflich viel unterwegs sind. So habe ich mir sogar Zutaten aus Osnabrück mitbringen lassen.“ Weil ihr die Organisation ihrer Candybar viel Spaß gemacht hat, kam Nina Brettschneider die Idee, diesen Service auch anderen Brautpaaren anzubieten. Mittlerweile sind Candybars nicht nur für Hochzeiten, sondern auch für private Feiern verschiedenster Anlässe sowie für Firmenveranstaltungen eine beliebte Ergänzung und Überraschung für die Gäste.

Individualität bis ins Detail

Bei der ersten Kontaktaufnahme ist es für Nina Brettschneider wichtig, sich einen Eindruck von der Feierlichkeit machen zu können. Hierzu muss sie nicht nur wissen, wie viele Personen erwartet werden, eine große Rolle spielen mittlerweile auch Motto und Farbkonzept der Veranstaltung, denn Weingummis in lila und pink oder Gebäck in grün und blau zählen mittlerweile zum Standard einer Candybar. „Personalisierung ist ein großes Thema. Um die Candybar genau auf die Veranstaltung anpassen zu können, muss ich zum Beispiel auch wissen, welche geschmacklichen Vorlieben meine Kunden haben.“ Von Weingummi über Schokolade, Gebäck und Popcorn mischt Nina Brettschneider auch immer wieder salzige Snacks wie Nüsse unter die Leckereien, denn schließlich hat nicht jeder eine Vorliebe für Süßes. Auch auf Wünsche wie vegane, laktose- oder glutenfreie Produkte versucht sie, individuell einzugehen.

Nicht nur bei den Naschereien, sondern auch bei Aufbau und Dekoration der Candybar bietet Nina Brettschneider ihren Kunden höchste Individualität: „Für einen Kunden habe ich sogar mal das Hochzeitslogo in ein Glas lasern lassen“, plaudert sie aus dem Nähkästchen. Solch individuelle Anfertigungen sind nicht nur ein Highlight auf der Bar, sondern auch im Nachhinein eine besondere Erinnerung für das Brautpaar. Daneben bietet Nina Brettschneider auch an, die Candybar um personalisierte Papeterie-Artikel wie Aufsteller, Wimpel oder Aufkleber zu ergänzen.

Darf’s etwas Herzhaftes sein?

Be.sweet steht mittlerweile nicht mehr nur für süße, sondern auch für herzhafte Versuchungen. Für den Junggesellenabschied, einen Abend mit der Fußballmannschaft oder andere „Herrenveranstaltungen“ bietet Nina Brettschneider die herzhafte Variante ihrer Candybar an. Ob Mini-Frikadellen, Salamis oder andere Snacks – auch hier sind viele Optionen möglich.

Der Service von Nina Brettschneider umfasst die Planung, den Einkauf sowie den Auf- und Abbau der Candybar. Bei einem persönlichen Treffen bespricht sie alle Wünsche mit ihren Kunden und bringt erste Ideen ein, wie die Bar aussehen kann. Auch Kunden, die ihre Candybar gerne selber aufbauen und bestücken möchten, sind Nina Brettschneider willkommen, denn bei ihr kann man Gefäße und Deko-Elemente auch mieten. Da steht einer süßen Überraschung für die lieben Gäste doch nichts mehr im Wege.

Informationen:

be.sweet – candybar braunschweig
Nina Brettschneider
Telefon: 05331 – 90 62 871
Website: www.candybar-braunschweig.de
E-Mail: info@candybar-braunschweig.de
Instagram: www.instagram.com/be.sweet_candybar_bs

Beitragsbild: Schön bunt soll sie sein, die Candybar. Foto: Mijo M. Jongebloed

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)