Braunschweig #istschönwirdschön

Zehn Jahre ist es her, dass die Braunschweiger Innenstadt ein neues Gesicht bekommen hat: Die Wiedererrichtung des ehemaligen Residenzschlosses und der Bau der Schloss-Arkaden waren zwar die größten Veränderungen der Innenstadt, aber sie waren längst nicht alles. Zwischen 2004 und heute wurden zahlreiche Plätze und Straßenzüge in der Braunschweiger Innenstadt umgestaltet und für Braunschweigerinnen, Braunschweiger sowie für unsere Gäste attraktiv gestaltet. Die Aufenthaltsqualität spielt bei allen Maßnahmen eine große Rolle: Bänke laden zum Verweilen und Entspannen ein, Laufwege wurden optimiert und etabliert und Begegnungsorte geschaffen.

Zehn Jahre nach Eröffnung des wiederaufgebauten Schlosses stellt eine Kampagne die Veränderungen der Innenstadt dar. Unter dem Motto Ist schön. Wird schön. zeigt sie nicht nur, wie es vorher aussah und wie sich die Plätze und Orte bis jetzt gewandelt haben, sondern auch, was noch kommen wird. Den Umbau der Stobenstraße und des Aegidienmarktes erleben Sie gerade. Außerdem auf der Liste der Kollegen aus dem Bau- und Umweltschutzdezernat stehen unter anderem noch die Umgestaltung des Hagenmarktes und ein Durchgang vom Friedrich-Wilhelm-Viertel zur Oker inklusive Stufen, von denen Sie in Zukunft das Treiben auf dem Fluss beobachten können.

Vielleicht geht es Ihnen ja wie mir, die in der Mittagspause ganz selbstverständlich auf den Bänken am Bankplatz etwas Sonne tankt. Oder Sie erklimmen wie ich freudig und immer ein wenig vom Bauwerk beeindruckt die Treppen vor dem Schloss, um in den großzügigen Räume der Stadtbibliothek nach neuem Lesestoff zu stöbern. Vielleicht haben Sie auch schon die grünliche Betonmauer auf dem Bohlweg vergessen, an deren Stelle jetzt die Tische und Stühle der Gastronomen stehen. Und wenn Sie beim Weihnachtsmarkt den obligatorischen Mumme-Glühwein beim Mumme-Wirt trinken – erinnern Sie sich dann daran, dass der Platz der Deutschen Einheit noch vor ein paar Jahren ein Parkplatz war? Meine acht Lieblingsplätze nach der Umgestaltung möchte ich Ihnen deshalb in einem Vorher-Nachher-Vergleich zeigen.

Schlosspark / Braunschweiger Residenzsschloss

Dort, wo das alte Residenzschloss der Welfen abgetragen wurde, wurde in den 1960er Jahren ein Park errichtet, der Innenstadt von Wohngebieten trennte. Nach der Wiedererrichtung des ehemaligen Residenzschlosses und dem Bau der Schloss-Arkaden sind Innenstadt und Östliches Ringgebiet auch wieder baulich verbunden.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Thomas Blume; neu: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Kohlmarkt

Auch der Kohlmarkt hat ein neues Gesicht bekommen. Statt der unterirdischen Toilettenanlage gibt es jetzt ein sauberes Toilettenhäuschen, der Kiosk ist modernisiert worden und dient heute als Suppenbar.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Klaus Hornung; neu: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller

Platz der Deutschen Einheit

Der Platz der Deutschen Einheit diente früher als Parkplatz. Die Straße am linken Rand des Bildes ist heute verschwunden, dafür wurde die Fußgängerzone erweitert. Gerade im Sommer ist die Wasseranlage ein beliebter Spielplatz für Kinder, die sich im kühlen Nass von der Sommerhitze erfrischen.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Thomas Blume; neu: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Bankplatz

Der Bankplatz diente vor der Umgestaltung als Parkplatz. Auf dem neu gestalteten Platz finden sich nun Sitzmöglichkeiten und Platz für Außengastronomie.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Klaus Hornung; neu: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski

Bohlweg

Auch der Bohlweg wurde im Zuge der Wiedererrichtung der Fassade des Residenzschlosses neu gestaltet. Der Gehweg wurde breiter und Platz für Tische und Stühle der Gastronomen geschaffen.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Thomas Blume; neu: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Innenstadt

Blick auf den alten Bunker: Am Sack stand ein alter Luftschutzbunker, der verschiedene Funktionen nach dem Krieg erfüllte. Mit dem neuen Geschäftsgebäude ist die Einkaufsstadt Braunschweig ein großes Stück attraktiver geworden.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Gisela Rothe; neu: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller

Domplatz

Der Domplatz war einst ein Parkplatz ohne jegliche Aufenthaltsqualität und fungierte einfach nur als Durchgang zur Fußgängerzone. Inzwischen hat er ein neues Brunnenfeld erhalten und dient als Aufenthalts- und Ruheort für Innenstadtbesucher.
Fotos: Stadt Braunschweig / Gisela Rothe; neu: Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Friedrich-Wilhelm-Platz

Das Friedrich-Wilhelm-Viertel steckt voller Neuerungen, wie zum Beispiel diese beleuchteten Blumenkübel, die den Weg zum Friedrich-Wilhelm-Platz zieren. In den nächsten Jahren sind weitere Umgestaltungen geplant.
Fotos: alt: Stadt Braunschweig / Gisela Rothe; neu: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Jetzt sind Sie dran: Was sind Ihre Lieblingsplätze in der Braunschweiger Innenstadt? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)