Baden in der Löwenstadt

Es ist Sommer! Aber wo bleibt die Sonne? Noch vor ein paar Tagen war es so heiß, dass man neben dem Burgplatz Open Air und dem Raffteich Open Air auch das Arbeitsplatz Open Air einführen wollte.  Mittlerweile versteckt sich Klärchen öfter mal hinter dicken Wolken. Glücklich, wer jetzt  Ferien oder Urlaub  hat, er kann die durchaus vorhandenen sonnigen Abschnitte ganz spontan und ungeplant für einen beherzte Sprung ins kühle Nass nutzen. Also, sowie die Sonne sich sehen lässt, pack die Badehose ein, nimm das kleines Schwesterlein – oder die Freundinnen, Freunde, Kollegen – und nichts wie raus zum … Ja, wohin eigentlich? Wir haben Tipps zusammengestellt, wo es sich in der Löwenstadt im Freien besonders gut baden lässt.

Nur fliegen ist schöner: Ein Sprung vom 10m-Turm im Freibad Bürgerpark. Foto: BSM / okerland-archiv

Nur fliegen ist schöner: Ein Sprung vom 10m-Turm im Freibad Bürgerpark. Foto: BSM / okerland-archiv

Freibad Bürgerpark

Noch innerhalb der Okerumflut ist das Freibad im Bürgerpark sowohl mit dem Rad als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen. Im beheizten 50m-Schwimmbecken lässt es sich auch an nicht so heißen Tagen aushalten, Schwimmer können hier ihre Bahnen ziehen, während sich Nichtschwimmer im integrierten Nichtschwimmerteil abkühlen. Eine kleine Wasserrutsche sorgt für Spaß bei den jungen und Abwechslung bei den älteren Besuchern, die Sprungtürme sind stark frequentiert. Im Kinderbecken planschen die Kleinsten, auf der grünen, gepflegten Liegewiese kann man im Schatten entspannen, ein gutes Buch lesen oder sich sonnen – das kühlende Wasser ist ja nur ein paar Schritte entfernt.

Freibad Bürgerpark | Mo.-Fr. 6.00 – 20.30 Uhr, Sa. 6.00 – 20.00 Uhr, So. 7.00 – 20.00 Uhr | Öffnung tagesaktuell in der Bäderampel einsehbar | 2,70€ – 3,60€

Raffteichbad

Einen etwas weiteren Weg von der Innenstadt aus muss man für das Raffteichbad auf sich nehmen, der sich aber lohnt. Am Rand der Weststadt gibt es auf einer großen Grünfläche genügend Schatten, auf den Beachvolleyball und Beachsoccerfeldern kann man sich auch abseits des Schwimmens sportlich betätigen. Schwimmer- und Springerbecken sind getrennt, so dass sich ungestört schwimmen oder eben springen lässt. Wer lieber im Wasser sitzt als kraulend seine Bahnen zu ziehen, kann es sich in der großen Wasserspritzlandschaft gemütlich machen. Für Kinder gibt es ein Planschbecken und einen Spielplatz, so dass Langeweile erst gar nicht aufkommen kann.

Raffteichbad | Mo.-Fr. 6.00 – 20.00 Uhr, Sa.+So. 7.00 – 20.00 Uhr | Öffnung tagesaktuell in der Bäderampel einsehbar | 2,70€ – 3,60€

Freibad Waggum

Familiär geht es im Freibad Waggum zu. Das Stadtteilbad wurde in den vergangenen Jahren umfangreich saniert und lockt mit großer Liegewiese und Beachvolleyballfeld. Im 25m-Becken ist ein Nichtschwimmerbereich integriert. Perfekt für alle, die es eher ruhiger mögen und trotzdem auf eine Abkühlung nicht verzichten möchten. Eine Abkühlung ist garantiert, das Bad  ist nämlich nicht beheizt :)

Freibad Waggum | Mo.-Do.; So. 11:00 – 19:00 Uhr, Fr.+Sa. 11:00 – 20:00 Uhr | Öffnung tagesaktuell in der Bäderampel einsehbar | 2,10€ – 2,90€

Naturbad Kennel-Bad

Das Naturbad Kennel-Bad ist ein eingetragener Verein und besonders bei Familien und Jugendlichen sehr beliebt. Inmitten einer Parkanlage und ebenfalls gut erreichbar liegt der See umringt von Sandstrand oder Liegewiese. Während die Kinder im Sand buddeln, Burgen oder Wasserstraßen bauen, können sich die Größeren auf dem Beachvolleyballfeld auspowern oder Beachsoccer spielen. Auf ausgewiesenen Plätzen darf nach Anmeldung sogar gegrillt werden. Neu im Kennel-Bad ist das Pier38, das Freiluftfitnessstudio und abends leckere Cocktails anbietet.

Kennel-Bad e.V. | Mo.-Fr. 10.00 – 18.30 Uhr, Sa.+So. 9.00 – 18.30 Uhr | 1,00€ – 2,50€

Auch am Heidbergsee gibt es die Möglichkeit zum Beachvolleyballspielen. Foto: BSM / David Taylor

Auch am Heidbergsee gibt es die Möglichkeit zum Beachvolleyballspielen. Foto: BSM / David Taylor

Heidbergsee

Der Heidbergsee hat sich in den vergangenen Jahren zum Badesee gemausert. Er entstand durch den Kiesabbau in den 1950er Jahren und besteht aus zwei Kiesteichen. Der südliche Teich wurde ab 2000 mit seichten Ufern und einem Strand umgebaut. Seitdem ist der Sandstrand beliebtes Ausflugsziel für Jugendliche und junge Familien. Auf der gegenüberliegenden Wiese darf gegrillt werden. Das Wasser ist besonders im Frühsommer sehr klar und man kann sogar seine Füße sehen, wenn man aufrecht im Wasser steht.

Achtung: Das Baden ist nur an ausgesuchten Stellen auf eigene Gefahr geduldet.

Heidbergsee | kostenlos

Planschbecken

Darin kann man zwar nicht schwimmen, zur Abkühlung reicht es allemal. Ein kleines Planschbecken im Garten oder auf dem Balkon – Füße rein und schon ist das erfrischende Urlaubsgefühl da. Das Beste: Man kann es jeder Zeit genießen.

(Artikelfoto: BSM)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)