Suchbegriff eingeben:

FAIR-liebt in Braunschweig

Seit Anfang 2014 ist Braunschweig offiziell eine von mittlerweile über 600 Fairtrade-Städten in Deutschland. Doch was bedeutet das eigentlich? Im Rahmen der fünften Fairen Woche in Braunschweig, möchte ich Ihnen das Thema Fairer Handel etwas näherbringen und Ihnen zeigen, wo und wie Ihnen Fairtrade in der Löwenstadt begegnet.

Faire Woche – Fair statt mehr

Lieferketten und Produktionsbedingungen zeichnen sich leider oft durch Ungerechtigkeit und Undurchsichtigkeit aus. Dass es aber auch anders geht, zeigen uns die vielen fair produzierten und fair gehandelten Produkte, die es mittlerweile in vielen Einkaufsläden und Cafés der Löwenstadt gibt. Die Faire Woche, die vom 10. bis 25. September in Braunschweig stattfindet, soll das Bewusstsein für fair gehandelte Produkte schärfen und zeigen, dass fairer Handel ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschafts- und Lebensweise ist.

Während der Fairen Wochen erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Kunstaustellungen, einem internationalen Fairtrade-Kongress, einem fairen Schokoladen-Tasting und, und, und. Das komplette Programm finden Sie hier.

Organisiert wird die Faire Woche von dem Verein Fair in Braunschweig e. V. und vielen weiteren Partnern. Engagierte Bürger*innen gründeten den Verein im Zuge der Braunschweiger Bewerbung als Fairtrade-Stadt. Seitdem setzt sich der Verein für faires Verhalten und für mehr Achtsamkeit und Respekt der Menschen untereinander und gegenüber der Natur ein.

Der Verein Fair in Braunschweig e. V. engagiert sich seit Jahren für die Fairtrade-Stadt Braunschweig und bietet auch eigene fair gehandelte Produkte an. Foto: BSM

Fairtrade-Stadt erkunden

Aber was genau zeichnet eine Fairtrade-Stadt wie Braunschweig aus? Im Wesentlichen geht es darum, dass die Stadt Verantwortung übernimmt, mit gutem Beispiel voran geht und sich zu den Fairtrade-Grundsätzen der Organisation TransFair e.V. bekennt, die den Titel „Fairtrade-Stadt“ verleiht. Zu diesen Grundsätzen gehören unter anderem soziale Gerechtigkeit sowie faire Ökonomie und Ökologie. Den Titel bekommt eine Stadt aber erst verliehen, wenn sie anhand von fünf ausschlaggebenden Kriterien beweist, dass die Fairtrade-Philosophie auch im Stadtalltag gelebt wird – vom Rathaus über den Einzelhandel und die Gastronomie bis hin zu Schulen, Vereinen und Kirchen.

Bei der Stadtführung ‚Braunschweig – Die Fairtrade-Stadt‘ können Sie sich selbst davon überzeugen, das Fairtrade in der Löwenstadt großgeschrieben wird. Die Gästeführer*innen erklären Ihnen bei einem gemütlichen Spaziergang ausführlich und unterhaltsam, was fairen Handel ausmacht, wie Sie faire Produkte im Handel erkennen können und geben Ihnen Tipps, wo Sie in Braunschweig fair einkaufen können. Am Samstag, 19. September, 11:00 Uhr, findet im Rahmen der Fairen Woche eine öffentliche Führung statt. Die Anmeldung ist hier möglich. Ansonsten ist die Führung für Gruppen an individuellen Terminen buchbar.

Einen kleinen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in der Welt leisten: Was eine Fairtrade-Stadt ausmacht, erfahren Sie bei der Fairtrade-Stadtführung. Foto: Moritz Küstner

Kaffeegenuss – natürlich fair

Hätten Sie gewusst, dass circa 80 Prozent des Kaffees weltweit von 25 Millionen Kleinbauernfamilien produziert wird? Ich wusste das bis vor Kurzem nicht. Diese Familien besitzen oft weniger als 10 Hektar Land und leben von weniger als 2 Dollar pro Tag. Fairtrade-Organisationen helfen diesen Familien einen fairen Preis für ihre harte Arbeit zu erhalten. Ich selbst bin zwar keine Kaffeetrinkerin, gebe Ihnen aber gern ein paar Tipps, wo Sie in der Löwenstadt einen frischgebrühten Fairtrade-Kaffee genießen können. Zum Beispiel in der makery im Magniviertel oder mitten in der Innenstadt im Contigo Fairtrade-Shop. Aber auch bei Erna & Käthe in der Kastanienallee, im Weltladen des Fair in Braunschweig e. V. oder im Café Fräulein Wunder. Fair gehandelte Bohnen für die heimische Kaffeemaschine finden Sie mittlerweile auch nicht mehr nur im Bioladen, sondern auch in vielen Supermarktregalen.

Außen gelb, innen schwarzes Gold - die Behälter für die Kaffeebohnen sind bei Contigo ganz besonders in Szene gesetzt. Foto: BSM
Nicht nur bei Contigo in der Schuhstraße, auch in zahlreichen anderen Cafés der Löwenstadt können Sie Fairtrade-Kaffee genießen. Foto: BSM

Wo Sie nicht nur fairen Kaffee finden, sondern auch Kakao, Honig, Blumen, Tee und Klamotten, die unter fairen Bedingungen hergestellt und gehandelt wurden, verrät Ihnen der Faire Einkaufsführer (Stand September 2018) des Vereins Fair in Braunschweig. Die Übersicht ist nach Postleitzahlbereichen gegliedert und zeigt Ihnen auf einen Blick, wo Sie fair gehandelte Waren erwarten. Erkennen lassen sich diese unter anderem an dem Fairtrade-Siegel (siehe rechts).

Fairtrade für zu Hause

Auch in der Touristinfo Braunschweig wird Wert auf die Fairtrade-Grundsätze gelegt. Hier finden Sie einen Burglöwen aus fair gehandelter Schokolade, Fairtrade-Kaffee aus der Braunschweiger Heimbs-Manufaktur oder ein Lätzchen für die kleinen Löwen und Löwinnen aus fair produzierter Baumwolle, um nur ein paar der Fairtrade-Produkte zu nennen, die in der Touristinfo für Sie und Ihre Liebsten erhältlich sind.

Ob Schokolade, Kaffee oder Baumwolltaschen – In der Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, können Sie fair gehandelte Produkte für zu Hause erwerben. Foto: BSM

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *. Bitte beachten Sie unsere Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.