Suchbegriff eingeben:

Kultur und Freizeit #athome

Die in Braunschweig geltenden Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie treffen nicht nur Braunschweiger Einzelhändler und Gastronomen, auch Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Aber die Kreativwirtschaft trägt nicht umsonst das Wort kreativ im Namen: Sie hat sich kreative Lösungen überlegt, Kunst und Kultur zu ihrem Publikum nach Hause zu bringen. Theaterleute, Kulturschaffenden, Künstler*innen und Musiker*innen haben ihr Wohnzimmer zur Bühne umfunktioniert, die Ausstellungsstücke der Museen werden digital präsentiert und Podcasts versendet und gedichtet.

Erleben Sie Braunschweiger Kultur und Freizeit zu Hause – eine Übersicht:

Kunstmuseum – Virtuelle Ausstellung

Eigentlich sollte im Kunstverein das bislang umfangreichstes Ausstellungsprojekt THE FACULTY OF SENSING – Thinking With, Through and by Anton Wilhelm Amo Ende März eröffnet werden. Weil nun aber zahlreiche Künstlerinnen und Künstler Ideen entwickelt, neue Arbeiten produziert und eine Ausstellung realisiert haben, präsentiert das Museum trotz geschlossener Räume Inhalte zu unserer Ausstellung online auf der Internetseite und dem Instagram- und Facebookaccount. Außerdem steht das Ausstellungsbooklet zum Download zur Verfügung. In den nächsten Wochen werden auf der Seite zusätzlich immer wieder neue digitale Inhalte zur Verfügung stehen.

jkjl

jkjl

Schlossmuseum Braunschweig

Das Schlossmuseum Braunschweig lässt Objekte aus Dauer- und Sonderausstellung bei Facebook und Instagram zu Wort kommen und bringt das Museum so zu den Besucher*innen nach Hause. Im Schlossmuseum ist es zwar still geworden, aber das Murmeln und Raunen der einzelnen Kunstwerke, die Geschichten der Gegenstände und Möbel in den Ausstellungen werden virtuell gezeigt.

Abbildung: Herzog Wilhelm (1806-1884) als Jugendlicher, Franz Seraph Stirnband, 1823, Öl auf Leinwand; Foto: P. Sierigk
Abbildung: Herzog Wilhelm (1806-1884) als Jugendlicher, Franz Seraph Stirnband, 1823, Öl auf Leinwand; Foto: P. Sierigk

Grüße aus dem Staatstheater

Auch wenn der Spielbetrieb zurzeit ruht, soll das Theaterleben nicht aufgeben. In Zeiten von Corona muss es aber neue Wege und Formen suchen. Auf der Website unter www.staatstheater-braunschweig.de finden Sie digitale Versuche: Seien es Grüße und Home Office-Eindrücke unserer Künstler*innen, Lesetipps unserer Dramaturg*innen, Aufnahmen unserer Mitarbeiter*innen, die großartige Arbeit im Theater leisten, von unseren Schauspieler*innen gelesene Romane oder tägliche Kalenderblätter.

Schauen Sie auch auf den Kanälen des Staatstheaters auf Facebook, Instagram und YouTube vorbei und lassen Sie so das Staatstheater Braunschweig zu Ihnen nach Hause kommen.

Brunsviga auf Youtube

Wenn Sie nicht in die Brunsviga kommen dürfen, kommt die Brunsviga zu Ihnen. Auf YouTube veröffentlicht das Kulturzentrum in unregelmäßigen Anständen komplette Mitschnitte ihrer Eigenproduktionen. Den Anfang machen die Shows „Braunschweig – Ich brauch den Rausch der Löwenstadt“ mit Liedern, Anekdoten und Geschichten aus Braunschweig, „Dann macht es bumm – Die Brunsviga Fußballrevue“ und das Stück „Die Hälfte des Himmels“. Weitere Produktionen folgen.

Konzerte und mehr auf snaleTV

Bis auf Weiteres sind Konzerte abgesagt worden. Das trifft besonders die regionalen Künstler*innen, die nicht im Radio gespielt werden und eigentlich mit Konzerten auf sich aufmerksam machen. Deshalb bietet SnaleTV ihnen jetzt eine virtuelle Bühne unter dem Format stage38. Wenn Sie SnaleTV noch nicht kennen: SnaleTV ist ein interaktiver Web-TV-Sender aus der Region, neben Konzerten können Sie hier auch die regionale eSports-Liga verfolgen, an virtuellen Bingo-Abenden teilnehmen oder sich die Late-Night-Show mit Stefan ansehen.

Universum Filmtheater

Auch auf Filmgenuss müssen Sie nicht verzichten, er findet nur auf dem heimischen Sofa statt. Gerade läuft der Film WATERPROOF, der eigentlich im Universum Filmtheater gezeigt werden sollte, auf Vimeo.
Die Streaming-Einnahmen werden zur Hälfte an die Independent-Kinos ausgezahlt. Der Stream ist zunächst bis zum 15. April verfügbar.

Osterküken beim Schlüpfen zusehen

Den Osterküken im Naturhistorischen Museum beim Schlüpfen zuzusehen, das gehört normalerweise zum Pflichtprogramm für Braunschweiger Familien rund um Ostern. Weil das Museum allerdings geschlossen ist, muss der Besuch in diesem Jahr virtuell erfolgen. Auf Youtube können Sie den Brutprozess live verfolgen und den Küken beim Schlüpfen zusehen.

Diese niedlichen Osterküken schlüpfen im Naturhistorischen Museum. Foto: BSM

Digitale Jugendarbeit

Auch Kinder und Jugendliche sind zurzeit durch die Corona-Pandemie und die Schließung ihrer Schulen stark eingeschränkt. Um dennoch Langeweile zu verhindern, bieten Akteure der Jugendarbeit gemeinsam Abwechslung auf Instagram und Youtube. Dort finden Sie zum Beispiel Do-it-yourself-Anleitungen, Rezepte, Wissenswertes zu unterschiedlichen Themen und viele weitere altersgerecht aufbereitete Informationen.

Volkshochschule digital

Da derzeit alle Unterrichtsgebäude der Volkshochschule geschlossen sind, bietet die VHS viele Kurse online an. Wer möchte, kann zum Beispiel Schwedisch oder in Kürze auch Englisch und weitere Fremdsprachen von zuhause aus lernen. Auch stehen Kurse zu Fotografie, Bildbearbeitung, Wirtschaftsthemen sowie eine Reihe von Webinaren zu Computerthemen buchbar. Weil immer neue Angebote online gestellt werden, lohnt es sich, regelmäßig auf der Homepage vorbeizuschauen.

Spirituelles zum Hören

Zu Zeiten von Corona ist kein Gottesdienstbesuch möglich. Deshalb bietet St. Albertus Magnus mit zwei Podcasts Spirituelles zum Hören. Die Podcasts setzen geistliche Impulse oder verfolgen Gespräche mit verschieden Gemeindemitgliedern auf Spotify, Youtube und der Website des Kloster St. Albertus Magnus. Jeden Samstag ab 18:00 Uhr können Sie einem der Patres zuhören oder jeden Mittwoch um 15:00 Uhr einem Gespräch lauschen. Hören Sie doch mal rein!

Auch auf der Internetseite der Klosterkirche Riddagshausen gibt es Erbauendes: Die Predigten, Gebete und Gedanken zum Tag werden aktuell zum Lesen auf der Internetseite bereitgestellt.

Nicht-Festival „LeeresHaus“

Zur Unterstützung der regionalen Kulturszene hat das „Musical Ensemble Braunschweig e.V“ in Zusammenarbeit mit dem BZV Medienhaus und der Konzertkasse eine ganz besondere Spendenaktion ins Leben gerufen: Das Nicht-Festival „LeeresHaus“ am 30. April 2020. Bis zu diesem Tag werden Spenden für Künstlerinnen und Künstler aus dem Braunschweiger Land gesammelt, die aufgrund der aktuellen Situation nicht arbeiten können. Musiker, Schauspieler, Sänger, aber auch Musik-, Tanzschulen und kleine private Bühnen können sich noch bis zum 15 April 2020 unter www.leereshaus.de informieren, anmelden und dabei sein. Über diese Seite haben auch alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, einen individuellen Spendenbetrag zu senden. Am 30. April gibt es dann eine kleine Überraschung für alle Beteiligten.

DJ-Livestream über den Dächern der Stadt

Mit dem neuen Livestreaming-Format „The Roof Is On“ bringt die Agentur eventives zusammen mit dem Kultviertel-Verein und der Braunschweigischen Landessparkasse ab dem 18. April Livemusik vom soldekk in die heimischen Wohnzimmer. Abwechselnd stehen dafür verschiedenste Braunschweiger DJs an den Plattentellern und geben ihre Musik zum Besten. Das neue Format wird zukünftig immer samstags von 19:00 bis 21:00 Uhr über die Facebook-Kanäle der Beteiligten (BLSK, Kultviertel, soldekk) ausgestrahlt. Der Stream ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Sport in den eigenen vier Wänden

Während Fitnesstudios, Sporthallen und -plätze geschlossen haben, gibt es für Sportbegeisterte derzeit nur zwei Möglichkeiten: Entweder raus, laufen, radeln oder skaten, oder sie treiben Sport im Wohnzimmer. Einige der Braunschweiger Sportstudios und Yogastudios haben frei zugängliche Home Workouts online gestellt, damit Sie sich mit verschiedensten Übungen fit halten können. Hier haben wir eine Übersicht der Angebote zusammengestellt.

Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

Wenn Sie als Unternehmen Ihre Aktion hier melden möchten, schicken Sie uns unter Angabe Ihrer Kontaktdaten eine E-Mail an termine(at)braunschweig.de.