Glam Rock aus Braunschweig

Wenn Glitzer, Schlaghosen und Plateauschuhe auf Rockmusik treffen, sind Sweety Glitter & The Sweethearts ganz vorne mit dabei: Seit 30 Jahren begeistert die Band ihre Fans mit schrillen Outfits und Rock’n‘Roll. Am 25. November geben die fünf Glam Rocker in der Braunschweiger Stadthalle ihr 1.500. Konzert und erfüllen sich damit einen Traum – schließlich ist die Band ein Braunschweiger Original. Im Interview erlauben sie einen Blick hinter die glitzernde Fassade der Band.

Sweety Glitter & The Sweethearts feiern ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum mit dem 1.500. Konzert. Das schaffen nicht viele Bands. Was ist das Geheimnis eures Erfolgs?

Durchhalten, weitermachen, im Zweifel trotzdem eine Entscheidung fällen. Es kam einfach nicht in Frage aufzuhören, obwohl wir einige Tiefpunkte hatten – meistens wenn jemand die Band verlassen hatte. Im Scherz sagen wir immer, dass die Lehrzeit bei uns acht Jahre beträgt und irgendwie stimmt das auch.

Was ist für euch wertvoller – 30 Jahre Bandgeschichte oder 1.500 Livekonzerte?

1.500 Shows überwiegen. Doch beim Schauen alter Fotos wird einem schon klar, dass das erste Wolters-Hoffest eben doch schon lange her ist.

Ihr steht für Glam Rock und bezeichnet euch selbst als Glamour-Hippies. Was zeichnet euch und eure Musik aus?

In dem Moment, in dem wir auftreten, fordern wir Toleranz ein. In manchen Gegenden schocken wir tatsächlich sogar noch Einzelne mit unserem Outfit. Dennoch wollen wir so gut spielen, dass wir auch gleich das Vertrauen eines neuen Publikums gewinnen. Und natürlich ist alles durchgehend zum Mittanzen arrangiert. Das ist ja bei Rockmusik nicht immer der Fall, aber wir selber tanzen eben gern zu richtigem Rock.

Um 30 Jahre erfolgreich zu sein, braucht man viele Unterstützer, die an einen glauben. Wer sind eure Fans?

Da sind ganz viele, unglaublich treue Menschen der unterschiedlichsten Herkunft bei. Manche üben auch mal berechtigte Kritik. Es gibt einige, die fast jede Show sehen. Neulich waren tatsächlich drei Generationen einer Familie vor der Bühne. Die „mittlere“ Mutter kennen wir aber noch als Kind und nun hat sie zwei Töchter. Na gut, da merkt man die 30 Jahre.

In eurer Bandkarriere seid ihr viel herumgekommen, trotzdem spielt ihr das Jubiläumskonzert in eurer Heimat Braunschweig. Worauf freut ihr euch am meisten, wenn ihr zurückkommt?

Es war immer unser Traum in der Braunschweiger Stadthalle ein eigenes Konzert zu geben. Es ist eben unsere Heimat. Wo sonst sollten wir denn so ein Jubiläum feiern?

Ihr seid ein Braunschweiger Original. Was verbindet euch mit der Stadt?

Naja, die Harfen-Agnes ist ein Braunschweiger Original. Sir Tobi, Randy, Mitch und ich sind seit den frühen 80er Jahren in der regen Braunschweiger Musikszene aktiv und Carbite seit 1996. Außerdem spreche ich ein nicht ganz lupenreines Klinterklater. Waaßte beschaad…

Gibt es ein besonderes Erlebnis aus eurer Bandgeschichte, bei dem Braunschweig eine zentrale Rolle spielt?

Einige! Eine der wichtigsten Erfahrungen, die wir je machen durften, war wirklich seltener Natur. Dank der Einladung von Hansi Dobratz und seinem Fürsprechen durften wir eine knappe Stunde dem Soundcheck von James Brown beiwohnen. Dort einzuatmen, wie der Meister seine Musiker zu Höchstleistung bringt, auf welche Feinheiten er achtet und dann zu spüren, wie gut sie zusammenspielen, das war eine echte Lektion. Da lag die Latte höher als unsere Skala Einheiten hatte.

Am 25.11. füllt ihr die Braunschweiger Stadthalle, das Konzert ist ausverkauft. Worauf können sich die Besucherinnen und Besucher freuen?

Es soll eine Party werden. Wir empfangen unsere Gäste mit dem besten Rock-DJ, Michael Gürth, den wir über all die Jahre kennengelernt haben. Er wird schon zum Einlass am Start sein. Wir spielen unsere absoluten Lieblingstitel und ein paar kleine Überraschungen haben wir auch. Mehr mag ich nicht sagen, denn das Schöne an Live-Musik ist eben, dass es nur dort zu erleben ist, wo es gerade stattfindet.

30 Jahre – und dann? Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?

Wir würden gerne, nach 30 Jahren Vorbereitungszeit, nun endlich im ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus so bekannt werden, wie in Norddeutschland. Das darf in 30 Monaten passieren, 30 Jahre gingen aber auch. Hauptsache wir können weiter spielen und bekommen dafür Applaus und ein Lächeln.

 

Beitragsbild: Glam Rock aus Braunschweig: Sweety Glitter & The Sweethearts Foto: Sweety Glitter & The Sweethearts

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)