Das Magniviertel feiert

Langsam wird es Zeit: Meine Freunde und Kollegen schmieden Pläne für das Magnifest vom 8. bis 10. September, laden Freunde aus der Heimat ein, und debattieren über den besten Treffpunkt für das beliebte Stadtteilfest. Damit ich zum Startschuss am 8. September auch weiß, was ich bei meinem ersten Magnifest nicht verpassen darf, habe ich mich durch das Programm gearbeitet und möchte meine Highlights an dieser Stelle gerne mit Ihnen teilen.

Brazzo Brazzone

Jazz, Funk, Latin und Balkanbeats – diese Mischung aus Rhythmus, Klang und mediterraner Leichtigkeit, gewürzt mit einer Prise norddeutscher Coolness, erwarte ich bei der Performance der hannoversch-sizilianischen Band. Auf dem Programm für das Magnifest stehen Eigenkompositionen, die bis dato vollkommen unbekannt sind sowie weltbekannte Hits, die die Band in ihrer Brazzone-Manier interpretiert.

Schmidt

Schmidt, das sind zwei Jungs, die die Liebe zur Musik teilen und leben. Poppige Beats begleiten mal Texte mit Tiefgang und mal solche, die die Großstädte dieser Welt verehren. Die Musik eignet sich hervorragend für leichte rhythmische Bewegungen und lädt auch dazu ein, für den einen oder anderen Moment die Augen zu schließen und die Welt um sich herum zu vergessen.

Mr. Nice Guy

Wer mich kennt weiß, dass ich nicht gerade zu den Leuten zähle, die bei Rockmusik das Tanzbein schwingen. Aber ich lasse mich gerne immer wieder eines Besseren belehren, wenn es darum geht, dass Rockmusik mehr ist als laute Gitarrenakkorde und grölender Gesang. Ich glaube, Mr. Nice Guy kann mich überzeugen, weshalb ich diese Band auf jeden Fall hören und sehen möchte.

Staubkind

Eingängige Melodien gibt es aus unserer Hauptstadt: Staubkind bestechen mit Texten über das Leben, begleitet von handgemachter Gitarrenmusik. Aus dem sechsten Album von Staubkind, das Anfang des Jahres auf Platz acht der Deutschen Album-Charts landete, gibt es beim Magnifest sicher einiges zu hören.

Spielvereinigung Linden Nord

Ok, Hannover ist nicht des Braunschweigers liebste Stadt in der Umgebung, das habe ich bereits gelernt. Aber dennoch: Musik können sie, die Hannoveraner. Die Spielvereinigung Linden Nord versetzt ihre Zuhörer zurück in die 50er und 60er Jahre. Frontmann Stefan Henningsen, drei ausgebildete Opernsängerinnen und flotte Blasmusiker hauchen Songs von Paul Kuhn oder Manfred Krug neues Leben ein.

Abseits der Bühne

Achtung, dies ist keine Band :)
Auch abseits des musikalischen Geschehens hat das 44. Braunschweiger Magnifest einiges zu bieten, habe ich mir sagen lassen. Neben der irischen Meile und dem Mittelaltermarkt freue ich mich am meisten darauf, durch die Gassen des Fachwerkviertels zu schlendern und die Atmosphäre auf mich wirken zu lassen. Für die kleinen Magnifest-Besucher gibt es auf dem Löwenwall jede Menge Spiel, Spaß, Spannung und Mitmachaktionen.

Informationen

44. Braunschweiger Magnifest vom 8. bis 10. September
Magniviertel, 38100 Braunschweig

Freitag: 16:00 bis 24:00 Uhr
Samstag: 11:00 bis 24:00 Uhr
Sonntag: 11:00 bis 22:00 Uhr

Artikelbild: BSM / Sandra Wille

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)