Ein Simit für Braunschweig

Update 2017: Das La Femme am Platz der Deutschen Einheit hat dauerhaft geschlossen.

Am Anfang steht das Versprechen: ein Sesamring, leicht bräunlich, außen knusprig, innen weich. Ein Sesamring, wie es ihn in Braunschweig bislang noch nicht gab. Ein Sesamring, für den Nevra Özcan und Muharrem Akis bis nach Berlin fuhren, um dort zu frühstücken. Denn nur in Berlin gab es bislang La Femme, das Restaurant mit den leckeren Sesamringen.

Mit dem türkischen Frühstücksrestaurant La Femme ist nun auch der Sesamring, der eigentlich Simit heißt, nach Braunschweig gezogen, der, den Nevra Özcan so sehr mag. Nevra und Muharrem sind ein Paar und wollen bald heiraten. Wenn Muharrem Nevra anschaut, glaubt man, dass er für Nevra die Sterne vom Himmel holen würde. In seinem Fall war es nur eben der Simit, den er nach Braunschweig holte.

Eins muss gesagt werden, der Sesamring ist wirklich köstlich. Anders als die meisten türkischen Gebäckstücke ist er nicht aus Weißbrot. Die besondere Zutat, die ihn so knusprig macht, wollen mir die beiden aber nicht verraten: „Das bleibt ein Geheimnis“, schmunzelt Nevra. Neben dem Simit gibt es natürlich noch weitere Leckereien im La Femme: Türkisches Frühstück mit Schafskäse und Ei, warme Pfannengerichte, kalte Platten, Salate, Kumpir und süße Kuchen, Baklava und Kekse. Das alles schon zum Frühstück, wenn man mag. Oder später. Das Restaurant ist bis 20:00 Uhr geöffnet.

Bei meinem Besuch probiere ich ein Pfannengericht und den berühmten Sesamring. Foto: BSM

Bei meinem Besuch probiere ich ein Pfannengericht und den berühmten Sesamring. Foto: BSM

„In der Türkei essen die Menschen auch schon zum Frühstück deftige Gerichte. Dafür fällt das Mittagessen aus“, erklärt Nevra, die täglich im La Femme anzutreffen ist. Muharrem studiert Wirtschaftsingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt Maschinenbau an der Technischen Universität Braunschweig und leitet die Geschäfte im Hintergrund. Manchmal hilft er aber auch im Laden aus, heute zum Beispiel, weil während des Ramadans das Restaurant nicht voll besetzt ist und er weniger Personal einsetzt. „Sie bekommen ein ganz falsches Bild“, hat mich Muharrem noch bei unserem ersten Telefon gewarnt, aber auch wenn nicht jeder Tisch besetzt ist, so haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter doch gut zu tun.

Das Restaurant ist groß und bietet viel Platz, auch für größere Gruppen und Familien. „Wir sind ganz froh, dass das Restaurant so gut angenommen wird. Die meisten unserer Gäste kommen aus der Türkei und freuen sich, ein echtes türkisches Frühstück bei uns zu bekommen. Jetzt wollen wir auch die Deutschen von unserem Angebot überzeugen. Kumpir zum Beispiel ist eine echte Alternative zu Pizza oder Döner.“ Muharrem hat große Pläne, er will das La Femme in seiner Heimatstadt etablieren und, wenn alles gut läuft, irgendwann auch in die Region expandieren. „Aber das ist noch Zukunftsmusik, jetzt konzentrieren wir uns erstmal auf Braunschweig“, fügt er bescheiden hinzu.

Hinter der Theke verbergen sich sämtliche Leckereien: sechs Torten, verschiedene Kekse, Mocca und natürlich der Sesamring. Foto: BSM

Hinter der Theke verbergen sich sämtliche Leckereien: sechs Torten, verschiedene Kekse, Mocca und natürlich der Sesamring. Foto: BSM

Bis auf das Baklava und das Kadayif wird alles im Restaurant selbst hergestellt: Morgens bäckt der Bäcker die erste Fuhre Simit und bereitet den Teig für den Tag vor. Die Pfannengerichte, die Salate, die Torten und die Kekse – alles wird in der Küche von den Köchinnen frisch zubereitet. Im Restaurant steht ein großer Ofen, in dem die Kumpir gebacken werden: „Bei uns kann man aus bis zu 16 verschiedenen Zutaten auswählen, wir bereiten die Kumpir immer frisch vor den Augen der Kunden zu“, erklärt Nevra. Auf die Frage, was abgesehen vom Sesamring ihre Lieblingsspeise ist, antwortet sie wie aus der Pistole geschossen: „Unser Spinatkuchen. Der ist verrückt, er wird mit Spinat gemacht, schmeckt aber überhaupt nicht danach, sondern süß. Den muss man unbedingt probieren!“

Nevra Özcan und Muharrem Akis vor ihrem Restaurant in Braunschweig. Foto: BSM

Nevran Özcan und Muharrem Akis vor ihrem Restaurant in Braunschweig. Foto: BSM

Bei La Femme kann man nicht nur Essen, sondern sich das Essen auch nach Hause bestellen und ein Catering für Familienfeiern und Jubiläen buchen. Jetzt im Sommer will Muharrem außerdem noch Eis anbieten: „Wie in der Türkei am Strand: Eine kleine Melone, ausgehöhlt und mit Vanilleeis gefüllt. Das erinnert mich immer an Urlaub!“

Informationen

La Femme Braunschweig
Langer Hof 8
38100 Braunschweig

Öffnungszeiten
Mo bis So: 7:00 – 20:00 Uhr

Das La Femme hat dauerhaft geschlossen.

 

Artikelbild: BSM

Kommentar zu “Ein Simit für Braunschweig

  1. Manorainjan sagt:

    Tja, die deutsche Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Simit
    verrät uns, dass Simit ein Hefegebäck aus Weizenmehl ist.
    Aber über „geheime“ Zutaten schweigt sie sich natürlich auch aus 😉
    Vielleicht Pfeilwurzelmehl? …

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)