Kreatives für den Balkon

Braunschweig, Braunschweig – wer hat den schönsten Balkon der Stadt? Bald fällt die Entscheidung: Noch bis zum 20. Juli können sich Löwenstädterinnen und -städter für den BBG-Balkonwettbewerb anmelden. Es bleibt also noch Zeit, das eigene Außenareal ein wenig aufzuhübschen und sommerfein zu machen – vielleicht mit etwas Selbstgebasteltem?

Ich zumindest bin momentan im Bastelfieber und habe Lust, mich kreativ auszutoben. Beim Durchstöbern verschiedener Blogs, Foren und Magazinen bin ich fündig geworden: Aus alten, nicht mehr ganz so ansehnlichen, Tontöpfen zaubere ich farbenfrohe Hingucker, Konservendosen verwandle ich in ein fantasievolles Pflanzgefäß und mit dem Kräuterturm gebe ich meinen Kräuter- und Gemüsepflanzen ein kreatives Zuhause.

 Töpfe mit Farbakzenten
Alle Bastelutensilien liegen bereit. Foto: BSM

Alle Bastelutensilien liegen bereit.
Foto: BSM

Für die Tontöpfe im bunten Gewand braucht es noch Acrylfarbe, Pinsel in unterschiedlichen Größen und Kreppband. Mit diesem klebe ich verschiedene geometrische Muster und Formen, wie Dreiecke, Streifen, Rechtecke etc. auf meine Blumentöpfe ab.

Dreiecke, Streifen oder andere geometrische Formen einfach mit dem Kreppband abkleben. Foto: BSM

Dreiecke, Streifen oder andere geometrische Formen einfach mit dem Kreppband abkleben.
Foto: BSM

Anschließend bemale ich die Flächen in verschiedenen Farben, wie beispielsweise Silber, Gold, Schwarz oder Pink. Der (Farb-)Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wenn die Farbe angetrocknet ist, entferne ich vorsichtig die Klebestreifen. Der Blumentopf ist von außen schon einmal sommerfrisch, fehlen noch frische Kräuter oder leckeres Gemüse zum Bepflanzen – und fertig ist der selbstgemachte Farbakzent für den eigenen Balkon!

Ein farbenfroher Hingucker für den Balkon! Foto: BSM

Ein farbenfroher Hingucker für den Balkon!
Foto: BSM

 

Blumenampel aus Konservendosen
Aus Konservendosen bastle ich eine Kräuterampel. Foto: BSM

Aus Konservendosen bastle ich eine Kräuterampel.
Foto: BSM

Weiter geht es mit einer Blumenampel aus Konservendosen. Neben diesen braucht es noch eine Bohrmaschine mit Metallbohrer, Ketten, Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben sowie drei etwa 1,50 lange Gliederketten und einen Karabinerhaken. Blatt, Bleistift und Geodreieck sollten auch nicht fehlen.

Die Schablone hilft dabei, die Löcher an der richtigen Stelle zu bohren. Foto: BSM

Die Schablone hilft dabei, die Löcher an der richtigen Stelle zu bohren.
Foto: BSM

Zuerst die Löcher in die Dosen bohren, dabei sollte der Metallbohrer etwa die gleiche Dicke wie die Schrauben haben. Damit die Löcher gleichmäßig verteilt sind, fertige ich mir eine Schablone an. Hierfür den Umkreis der Dose auf ein Blatt Papier zeichnen und die Löcher in einem Winkel von 120 Grad einzeichnen. Sieht vom Prinzip her aus wie ein Peace-Zeichen und so kann ich mir einfach Markierungen auf die Dose aufmalen und die Löcher sind bei allen drei Dosen an der gleichen stelle.

Mit den Schrauben befestige ich die Gliederketten an die Dosen. Foto: BSM

Mit den Schrauben befestige ich die Gliederketten an die Dosen.
Foto: BSM

Nun befestige ich die Gliederkette an der Dose, herfür die Schraube durch die Gliederkette durchziehen und durch das Bohrloch schieben. Der Kopf der Schraube ist außen, dann folgt die Unterlegschraube und mit der Mutter fixiere ich das Ganze. Nachdem ich die Gliederketten an die unterste Dose befestigt habe, mache ich mit den andere Dosen weiter und achte darauf, dass die Glieder den gleichen Abstand haben – am besten einfach abzählen, dann geht auch nichts schief.

Zum Schluss die drei Kettenenden mit einem Karabinerhaken verbinden, so kann die Pflanzenampel an ihrem Platz hängen. Frische Kräuter, wie beispielsweise Basilikum, Oregano oder Petersilie verschönern meine selbstgemachte Balkondekoration. Wer es noch ein bisschen bunter mag, kann die Dosen auch noch bemalen oder besprühen.

Das fertige Ergebnis kann sich sehen lassen. Foto: BSM

Das fertige Ergebnis kann sich sehen lassen.
Foto: BSM

 

Kräuterturm
Die frischen Kräuter bekommen mit dem Kräuterturm ein kreatives Zuhause. Foto: BSM

Die frischen Kräuter bekommen mit dem Kräuterturm ein kreatives Zuhause.
Foto: BSM

Nicht nur aus Konservendosen und alten Tontöpfen lässt sich ein kreatives Pflanzgefäß basteln, eine weitere schöne Idee für die Gestaltung des Balkons ist ein Kräuterturm. Dafür nehme ich drei Blumentöpfe in unterschiedlichen Größen, Erde und Kräuter, Gemüse oder Ähnliches zum Bepflanzen. Den größten der drei Blumentöpfe fülle ich zu drei Vierteln mit Erde und platziere anschließend den mittelgroßen Topf darauf.

Im ersten Schritt den mittelgroßen Topf auf den mit Erde befüllten großen Topf stellen. Foto: BSM

Im ersten Schritt den mittelgroßen Topf auf den mit Erde befüllten großen Topf stellen.
Foto: BSM

Den mittelgroßen und den kleinsten Topf mit Erde befüllen und aufeinander stapeln. In alle drei Töpfe pflanze ich Kräuter und Gemüse – eine bunte Mischung aus Salat, Pfefferminze, Oregano und Rosmarin.

Auf den mittelgroßen Topf folgt der kleinste, den ich - genau wie die anderen Töpfe mit frischen Kräutern bepflanze. Foto: BSM

Auf den mittelgroßen Topf folgt der kleinste, den ich – genau wie die anderen Töpfe – mit frischen Kräutern bepflanze.
Foto: BSM

Noch mehr kreative Pflanzideen bekomme ich hoffentlich bei den Blumenmarkttagen am 4. Juni und 2. Juli. An diesen Samstagen verwandeln Gärtnereien, Baumschulen, Kräuterexperten und Floristen den Domplatz in eine grüne Oase und geben Tipps rund um Garten, Balkon und Co.

Oregano, Rosmarin, minze und Salat bekommen mit dem Kräuterturm ein kreatives Pflanzgefäß. Foto: BSM

Oregano, Rosmarin, Minze und Salat bekommen mit dem Kräuterturm ein kreatives Pflanzgefäß.
Foto: BSM

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)