Hier bin ich Cowboy, hier darf ich´s sein!

Mit der Liebeskuh gibt es nach dem Parlament und dem XI. Gebot endlich ein Restaurant von Katharina Wallner in der Braunschweiger Innenstadt. Feinste Grillkultur verspricht die Speisekarte, auf der Burger, Steaks und Pulled Pork, aber auch einfache Hausmannskost wie Schnitzel, Rippchen und Currywurst zu finden sind. Satt werden die Gäste hier auf jeden Fall. Und durstig verlassen muss das Restaurant auch niemand: An der Bar können mehr als 20 verschiedene Craft Beer aus der Flasche oder vom Fass probiert werden. Wer keine Lust auf Fleisch hat, dem bietet die Liebeskuh Ofenkartoffeln, leckere Salate und üppig belegte Knifte.

An erster Stelle, so erzählt mir Küchenchef Christian, stehe die Qualität: „Wir machen alles frisch, vom Burgerpatty bis zur hausgemachten Soße für das Pulled Pork. Tiefkühlware kommt bei uns nicht in die Fritteuse und schon gar nicht auf die Teller.“ Auch auf die Qualität des Fleisches achten die Köche: „Unser Lieferant hat eigene Farmen, so kann er genau kontrollieren, was das Rind frisst und wie es verarbeitet wird“, erzählt der Küchenchef. „Und so geht es in der Küche weiter: Wir würzen das Fleisch mit ausgesuchten Gewürzen und bereiten es im Niedrigtemperaturgarverfahren zu, so bleibt es schön rosa und saftig, aber nicht blutig.“ Mittags gibt es eine kleine, wöchentlich wechselnde Lunchkarte mit schnellen Gerichten. „Wenn ich unsere Küche beschreiben müsste, würde ich sagen ‚einfach, rustikal, geil‘ ohne Schnickschnack und Chichi.“

Schwere Eisentore dienen als Raumtrenner. Foto: BSM

Durch Raumtrenner und rustikales Holz wird der Gastraum gemütlich. Foto: BSM

Rustikal ist auch das Interieur: verklinkerte, unverputze Wände, viel rustikales Holz, Bänke aus Leder, Messinglampen und imposante Kronleuchter tauchen den großzügigen Gastraum in industriellen Charme. Schwere Eisentore dienen als Raumtrenner, eine Uhr aus riesigen Zahnrädern zeigt über der Bar die Zeit an. Kerzen und gedämpftes Licht im Barbereich schaffen eine Wohlfühlatmosphäre für Großstadtcowboys und starke Mädchen.

Mit viel Leidenschaft steht das Team von Küchenchef Christian jeden Tag in der Küche und serviert von 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr warme Küche, am Freitag und Samstag sogar bis 23 Uhr. „Am häufigsten werden Burger bestellt“, sagt Christian, „die sind ja gerade Hype. Wir wollten uns aber nicht auf ein Gericht spezialisieren, sondern auf die Grillkultur. Deshalb sind auch Steaks und Pulled Pork Dauerbrenner.“

Eine Uhr aus offenen Zahnrädern über der Bar in der Liebeskuh. Foto: BSM

Diese Uhr im Industrial Design hat der Innenarchitekt extra für die Liebeskuh anfertigen lassen. Foto: BSM

Pulled Pork ist saftiges Fleisch, das – wenn es gut gemacht ist – so zart wird, dass es auf der Gabel zerfällt. Wie Sie am besten Ihr Pulled Pork zu Hause im Ofen zubereiten, erklärt Ihnen der Liebeskuh-Küchenchef selbst:

Hochwertigen Schweinenacken würzen mit:

  • 1/2 Tasse Paprikapulver
  • 1/4 Tasse Salz
  • 1/4 Tasse brauner Rohrzucker
  • 2 TL Senfpulver
  • 1/4 Tasse Chilipulver
  • 1/4 Tasse Kreuzkümmel

Das Fleisch gut einreiben und über Nacht an einem kalten Ort ziehen lassen. Vor der Zubereitung in einer feuerfesten Schale konzentrierte Gemüsebrühe mit etwas Apfelsaft und 2 EL Zucker mischen und in den Backofen stellen. Den Schweinenacken direkt über die Schale auf einen Rost legen und ca. 7 Stunden bei 110°C bis 130°C garen. Nach der Garzeit den Braten rausnehmen, in Alufolie wickeln und mit Handtüchern umwickeln. An einem warmen Ort noch einmal 1 bis 3 Stunden ruhen lassen. Anschließend das Fleisch mit zwei Gabeln auseinanderpflücken, so dass man zerfaserte Fleischstücke erhält. Fertig.

Apfelkiste im Restaurant Liebeskuh

Natürlich gesund: Wer nach dem Fleischgenuss noch Hunger hat, darf einen Apfel mit nach Hause nehmen. Foto: BSM

Informationen

Liebeskuh
Lange Straße 61, 38100 Braunschweig
www.liebeskuh.de
Tel.: (0531) 48 111 560

Öffnungszeiten:
So – Do: 12:00 Uhr – 22:00 Uhr
Fr/Sa: 12:00 Uhr – 23:00 Uhr

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)