Ab in die Region 2.0: Herrenhäuser

Wissen Sie, was ich meinen Eltern als Fünfjährige geantwortet habe, wenn sie mich nach meinem Berufswunsch gefragt haben? Ich möchte Prinzessin werden! Nicht selten habe ich mir ausgemalt, wie es wohl ist, in einem Schloss zu leben, in einem großen Saal mit prachtvoller Stuckdecke mein Frühstück einzunehmen, mit einem edlen Schimmel über Wiesen und Felder zu reiten oder bei Sonnenschein im Labyrinth des königlichen Gartens Verstecken zu spielen. Leider ist dieser Berufswunsch bis heute nicht in Erfüllung gegangen. Aber um meine Vorstellung an solch ein – vermutlich etwas realitätsfremdes – Leben einer Prinzessin ab und an aufzufrischen, besichtige ich Schlösser und Burgen in der Region um Braunschweig.

Schloss Marienburg

Schloss Marienburg. Foto: Stefan Knaak

Schloss Marienburg. Foto: Stefan Knaak

Wie ein Märchenschloss mit vielen Türmchen thront das Schloss Marienburg auf dem Marienberg, der sich südlich von Hannover erhebt. Die Namen Marienburg sowie Marienberg gehen auf den Erbauer des Schlosses, Georg V. von Hannover, zurück, der seiner Frau Marie die Burg und den Berg zu ihrem 39. Geburtstag schenkte. In dem Schloss, dessen Inneneinrichtung über die Jahrhunderte nahezu vollkommen erhalten wurde, können Besucher auf den Spuren der Welfen wandeln. Besonders interessant sein dürfte ein Besuch des Schlosses für Fans des neugotischen Baustils, in dessen Hochphase das Gebäude entstand.

Schloss Marienburg | Marienberg 1 | 30982 Pattensen | (0 50 69) 34 80 00 | office@schloss-marienburg.com

Herzogschloss Celle

Herzogschloss Celle. Foto: CTM GmbH

Herzogschloss Celle. Foto: CTM GmbH

Das Schloss in Celle gilt als das älteste Gebäude der Stadt und ist sicherlich schon alleine deswegen interessant, weil es die Baustile verschiedener Epochen miteinander vereint. Der Vorläufer des Schlosses war ein Wehrturm, der um 980 entstand, das eigentliche Schloss fand um 1315 seine erstmalige Erwähnung. Von 1378 bis 1705 residierten die Herzöge von Braunschweig-Lüneburg im Celler Schloss, im 19. Jahrhundert nutzte es das Hannoversche Königshaus als Sommerresidenz. Heute informiert das Residenzmuseum in dem prunkvoll ausgestatteten Bau, das als eines der schönsten Welfenschlösser Norddeutschlands gilt, über die Geschichte der Welfen. Außerdem ermöglichen Führungen eine Besichtigung des Schlosses und der dazugehörigen Kapelle.

Schloss Celle | Schloßplatz 1 | 29221 Celle | (0 51 41) 9 09 08 50 | fuehrungen@celle-tourismus.de

Schloss Wolfsburg

Schloss Wolfsburg. Foto:  WMG Wolfsburg

Schloss Wolfsburg. Foto: WMG Wolfsburg

Wussten Sie, dass die Stadt Wolfsburg ihren Namen der gleichnamigen Burg verdankt? Die Wolfsburg wurde 1302 erstmals erwähnt und war zunächst eine mittelalterliche Burg. Weil ihre Ausstattung den Ansprüchen der von Bartensleben, damalige Herren der Wolfsburg, jedoch nicht genügte, ließen sie das Gebäude Mitte des 15. Jahrhunderts in ein prächtiges Schloss umbauen. Heute weist die Wolfsburg typische Merkmale der Weserrenaissance auf, die sich unter anderem in einfachen geometrischen Großformen mit halbkreisförmigen Giebeln spiegelt. Besonders sehenswert ist auch der barocke Lustgarten, der sich an der Nordseite des Schlosses befindet.

Schloss Wolfsburg | Schloßstraße 8 | 38448 Wolfsburg | (0 53 61) 28 10 40 | stadtmuseum@stadt.wolfsburg.de

Kaiserpfalz

Kaiserpfalz Goslar. Foto: GOSLAR marketing gmbh, Fotograf Stefan Schiefer

Kaiserpfalz Goslar. Foto: GOSLAR marketing gmbh, Fotograf Stefan Schiefer

Kaiserlich geht es in Goslar zu: Die Kaiserpfalz wurde zwischen 1040 und 1050 erbaut und gilt als einzigartiges Denkmal weltlicher Baukunst, weil das zur Pfalz gehörende Kaiserhaus der größte und älteste Profanbau des 11. Jahrhunderts ist. Ein Profanbau ist ein Gebäude, das weltlichen Zwecken dient, sein Gegenstück ist der Sakralbau. Pfalzen sind im frühen und Hochmittelalter entstanden und bezeichnen den Wohnsitz eines Königs auf Reisen. Der Bezirk der Goslarer Kaiserpfalz diente als Schauplatz verschiedener historischer Ereignisse, so wurde dort unter anderem ein Streit zwischen Kaiser Friedrich I. und Herzog Heinrich dem Löwen ausgetragen. Seit 1992 gehört die Kaiserpfalz zusammen mit der Altstadt Goslars sowie dem Bergwerk Rammelsberg zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kaiserpfalz | Kaiserbleek 6 | 38640 Goslar | (0 53 21) 3 11 96 93 | kaiserpfalz@goslar.de

Sie finden Fabriken und Industriedenkmäler spannender als Schlösser mit Stuckdecken und romantischen Türmchen? Kein Problem, dann lesen Sie doch einfach hier weiter.

 

Beitragsbild: Herzogschloss Celle. Foto: CTM GmbH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)