Spannung pur

Es ist, als hätte sich das Wetter dieser Tage angepasst: grauer Himmel, verregnete Tage und pfeifender Wind – ein perfektes Setting für die rund vierzig Krimis, die während des achten Krimifestivals in Braunschweig vorgetragen werden.

Für die perfekte Kulisse mit historischen Gebäuden, verwinkelten Gassen und gerade auch mit Nieselregenwetter sorgt die Löwenstadt also selbst, für den perfekten Festivalablauf das Team um Inge Schittkowski. Inge Schittkowski arbeitet bei der Buchhandlung Graff, dem Veranstalter des Festivals, und ist für das Festivalbüro und die Organisation zuständig. Sie stellt das Programm zusammen, organisiert die Betreuung der Autoren und hat ein Auge darauf, dass alles für die Zuhörer und Gäste eine spannende Mischung ergibt.

Vom 18. Oktober bis 4. November 2015 lesen mehr als vierzig Autorinnen und Autoren aus ihren Krimis, unter ihnen sind nationale und internationale Stars der Krimiszene genauso wie lokale Größen des Genres. Bleibt die Frage, was die Faszination von Krimis ausmacht. Um das herauszufinden, habe ich mit Inge Schittkowski gesprochen.

Die Drahtzieher und ihre Komplizen: Karsten Ziaja (Hotel Deutsches Haus), Elke Bolze (Stadtbibliothek Braunschweig), Joachim Wrensch (Buchhandlung Graff), Marion Thomsen (Braunschweigische Landessparkasse), Inge Schittkowski (SEK Krimifestival), Sabine Lippert (Stadtbibliothek Braunschweig). Foto: Buchhandlung Graff

Die Drahtzieher und ihre Komplizen:
Karsten Ziaja (Hotel Deutsches Haus), Elke Bolze (Stadtbibliothek Braunschweig), Joachim Wrensch (Buchhandlung Graff), Marion Thomsen (Braunschweigische Landessparkasse), Inge Schittkowski (SEK Krimifestival), Sabine Lippert (Stadtbibliothek Braunschweig). Foto: Buchhandlung Graff

Das Krimifestival erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Woran, glauben Sie, liegt es, dass Krimis so erfolgreich sind.

Die Faszination an Verbrechen und deren Aufklärung ist weit verbreitet, die Menschen können sich in der Fiktion ihren Ängsten stellen und außerdem aktiv miteifern und natürlich ist es auch eine Flucht aus der realen, eigenen Welt, um nur einige psychologische Aspekte zu nennen.

Außerdem hat sich das Krimi-Genre zu einer höchst vielfältigen Sparte entwickelt, vom reinen Ermittler-Krimi bis hin zum Psychothriller in bester literarischer Manier. Spannung und Nervenkitzel ohne selbst in Gefahr zu geraten!

In diesem Jahr findet das Festival zum 8. Mal statt. Wird es mit den Jahren einfacher, das Festival zu organisieren?

Einerseits ja – das Festival hat inzwischen einen ausgezeichneten Ruf, und zwar bundesweit. Das führt natürlich auch zu einem gesteigerten Interesse der Verlage und erleichtert einiges. Andererseits ist es doch immer wieder eine neue Herausforderung, wie zum Beispiel neue Orte zu finden und aus der großen Auswahl an Autoren, die „richtigen“ herauszufiltern.

Worauf achten Sie bei der Auswahl der Autoren?

Wichtig ist uns eine gute Mischung der verschiedenen Genres sowie internationale und nationale Autoren ausgewogen zu präsentieren – gerne stellen wir auch „Newcomer“ vor, wenn wir von den Büchern überzeugt sind.

Die Lesungen finden an verschiedenen Orten in Braunschweig statt. Warum?

Das gehörte von Anfang an zum Konzept des Festivals – Lesungen an ungewöhnlichen Orten, die eine bestimmte, möglichst zum Buch passende Atmosphäre haben, oder normalerweise eben nicht der typische Ort für eine Veranstaltung dieser Art sind. Das macht zwar entschieden mehr Arbeit in der Vorbereitung, als alles einfach an einem Ort stattfinden zu lassen, kommt aber – unserer Erfahrung nach – beim Publikum wesentlich besser an.

Worauf freuen Sie sich am meisten?

Ich freue mich auf die Reaktionen unseres Festival-Publikums, auf die Begegnung mit den Autoren, anregende Gespräche und – ganz persönlich – auf unseren Lieblingsautoren Bernhard Aichner.

Oft sind die Veranstaltungen schon lange im Voraus ausgebucht. Was empfehlen Sie denjenigen, die sich kurzfristig zu einem Besuch entschließen?

Da hilft der Blick auf unsere Homepage www.krimifestival-bs.de, für die eine oder andere Veranstaltung gibt es ja noch Karten (meine Empfehlung hier: Sam Millar am 21.10.). Und der Tipp für künftige Krimifestivals: Einfach für unseren Krimifestival-Newsletter anmelden, dort gibt es rechtzeitig alle Infos.

Informationen

8. Braunschweiger Krimifestival
18. Oktober bis 4. November 2015

Autoren: Karen Rose, Jilliane Hoffman, Erik Axl Sund, Michael Tsokos, Sebastian Fitzek, Gisa Pauly, Bernhard Aichner, Wolfgang Hohlbein u.a.
verschiedene Orte

http://www.krimifestival-bs.de/

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM)